Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes In Deutschland werden Ungeimpfte bald „beobachtet“, während Nordkorea Covid-Impfstoffe ablehnt

In Deutschland werden Ungeimpfte bald „beobachtet“, während Nordkorea Covid-Impfstoffe ablehnt

Archivmeldung vom 04.09.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.09.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Spion, Sponage, Abhören, Überwachung (Symbolbild)
Spion, Sponage, Abhören, Überwachung (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Man könnte glatt meinen „verkehrte Welt“, würde nicht die seit eineinhalb Jahren andauernde Corona-Diktatur verdeutlichen, dass sich gerade Europa und hier die EU immer offener in ein kommunistisches Zwangsgebilde (nach dem Vorbild China) wandeln. So kommt es dann auch, dass im stalinistischen Nordkorea mittlerweile vernünftigere politische Entscheidungen getroffen werden, als in Deutschland. Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Verweis auf Berichte in "BBC" und "ZEIT".

Weiter berichtet das Magazin: "Nordkorea lehnt „Impf-Geschenke“ ab

Die Vereinten Nationen (UNO) wollten nun nämlich auch, dass in Nordkorea fleißig gegen das Coronavirus geimpft wird. So stellte man dem bitterarmen Land über 3 Millionen Impfdosen vom chinesischen Hersteller Sinovac gratis zur Verfügung. Doch die Rechnung wurde ohne Machthaber Kim Jong-un gemacht, der dankend ablehnte und meinte, die Impfdosen sollten auf andere Länder aufgeteilt werden. Schon im Juli verweigerte das Land 2 Millionen Impfdosen von AstraZeneca. Der Grund: man hege Bedenken wegen den Nebenwirkungen.

Und: das nordkoreanische Staatsfernsehen berichtet, im Gegensatz zu den europäischen Staatsmedien, sogar äußerst kritisch über die Corona-Impfungen und weist immer wieder auf die fatalen Nebenwirkungen hin.

Deutschland lässt Ungeimpfte „überwachen“

Anders verfährt man in Deutschland, einem „Musterschüler“ drakonischer Corona-Maßnahmen und Freiheitseinschränkungen. Im Bundesland Rheinland-Pfalz ließ der dortige SPD-Gesundheitsminister Clemens Hoch in einer Tageszeitung verlautbaren:

„Alle, die sich immer noch nicht impfen lassen möchten, müssen damit rechnen, dass man sie sehr genau beobachtet. Denn sie nehmen wichtigen Patienten nach einem Herzinfarkt oder Autounfall im Zweifelsfall einen Platz auf der Intensivstation weg“

Wie genau diese „Beobachtung“ (Überwachung) vonstatten gehen soll, bleibt vorerst unklar. Klar ist für den SPDler allerdings, dass im Herbst und Winter Ungeimpfte in seinem Bundesland mit harten Maßnahmen zu rechnen haben. Ebenso werden sie öffentlich angeprangert, denn man will in den offiziellen Statistiken zu Covid-19 künftig zwischen Ungeimpften und Geimpften unterscheiden. Mit Sicherheit aber nicht bei den Todesfällen, denn das könnte möglicherweise ein nicht gewünschtes Bild abgeben."

Quelle: Unser Mitteleuropa

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hebeln in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige