Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Corona: Will denn keiner meine 100.000 Euro für den Virusbeweis?

Corona: Will denn keiner meine 100.000 Euro für den Virusbeweis?

Archivmeldung vom 06.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Corona: Will denn keiner meine 100.000 Euro für den Virusbeweis?
Corona: Will denn keiner meine 100.000 Euro für den Virusbeweis?

Bild: Impfkritik.de / kbunulphantermedia + Levan/adobestock / Eigenes Werk

"Auf die am 22. März ausgerufene Auslobung von 100.000 Euro für einen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des Virus SARS-CoV-2 gab es bisher keinerlei Resonanz. Offenbar gibt es das Virus tatsächlich nicht - und die PCR-Tests sind für die Katz'." Dies berichtet der Impfexperte und Medizinjournalist Hans U. P. Tolzin auf Impfkritik.de

Tolzin schreibt weiter: "Am 22. März, also 11 Tage nach dem Ausrufen einer angeblichen Pandemie durch die WHO, lobte ich 100.000 Euro für denjenigen aus, der mir einen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines spezifischen krankmachenden Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegt.

Wie es sich für einen wissenschaftlichen Beweis gehört, ist dieser an Bedingungen geknüft, die mit einem gesunden Menschenverstand leicht nachvollziehbar sind. Inzwischen schreiben wir den 5. August. Was ist passiert, außer dem Lockdown einer ganzen Gesellschaft? Nichts. Wo sind nun all die Neunmal-Gescheiten, die Panikmacher, die uns vor allgegenwärtigen unsichtbaren viralen Dämonen warnen, die Weltuntergangspropheten, Besserwisser und Rechtfertiger eines neuen Pandemie-Faschismus?

Seid Ihr alle im Urlaub auf Mallorca, oder was? Oder seid Ihr Euch zu gut, sich auf mein intellektuelles Niveau herabzulassen? Dass einen Herr Drosten oder einem Herr Wieler meine Ausschreibung nicht interessiert, ist nachvollziehbar, denn 100.000 Euro sind für sie wohl eher Peanuts: Virale Panikmache ist heutzutage sogar noch lohnender als das Anzetteln von Kriegen.

Was ist aber nun mit den Hunderttausenden promovierter Akademiker, die einen naturwissenschaftlichen oder medizinischen Abschluss haben - und für die 100.000 Euro keine Peanuts darstellen? Und was ist mit all den klugen Medizin-Studenten, die auf den Unis fleißig alles auswendig lernen, was ihnen Pharma-Lobbyisten einflößen? Wo ist denn nun die Intelligenz Deutschlands, die sich von einem unstudierten "Milchwirt" nicht vorführen lässt?

Sind Euch 100.000 Euro wirklich zu wenig, um Euch mal aus dem Fernsehsessel heraus zu bewegen und die wissenschaftlichen Fakten zum Coronavirus zu recherchieren und mir öffentlich um die Ohren zu hauen? Na kommt, das kann ich mir kaum vorstellen.

Es sei denn....

....es seid denn, ich hätte damit Recht, dass das, was die PCR-Tests anzeigen, rein gar nichts mit irgendeinem spezifischen, krankmachenden und von außen in uns eindringenden Virus zu tun hat.

Quelle: Impfkritik.de von Hans U. P. Tolzin

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte imbiss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige