Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Bill & Melinda Gates Foundation kündigt zusätzliche Unterstützung zur Förderung von lokal geleiteter FuE an

Bill & Melinda Gates Foundation kündigt zusätzliche Unterstützung zur Förderung von lokal geleiteter FuE an

Archivmeldung vom 24.10.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Die Bill- und Melinda Gates Stiftung wurde in vielen Ländern der Erde wegen schwerer Menschenrechtsverbrechen bereits verbannt (Symbolbild)
Die Bill- und Melinda Gates Stiftung wurde in vielen Ländern der Erde wegen schwerer Menschenrechtsverbrechen bereits verbannt (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Bill & Melinda Gates Foundation kündigte heute eine Reihe von Initiativen und einen Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen an, um lokal geleitete Innovationen zu fördern, die die Arbeit von Wissenschaftlern und Forschern in Entwicklungsländern unterstützen. Dies wurde heute auf der Grand-Challenges-Jahresversammlung bekanntgegeben.

Das diesjährige Treffen konzentriert sich auf die Lehren, die aus der COVID-19-Pandemie gezogen wurden. Diese hat den Bedarf an hochwirksamen FuE-Plattformen, Partnerschaften und politischen Maßnahmen deutlich gemacht, die die Kluft zwischen Innovation und gerechtem Zugang effektiv überbrücken. Das Treffen bringt Forscher aus der ganzen Welt zusammen, um sich über ihre Arbeit auszutauschen, sich über die neuesten Fortschritte im Gesundheitsbereich zu informieren und mit anderen Forschern zusammenzuarbeiten.

„Gesundheitsgerechtigkeit sollte nicht nur eine Erklärung dafür sein, warum wir diese Arbeit machen. Sie sollte als Leitfaden dienen", sagte Kedest Tesfagiorgis, stellvertretende Direktorin der Abteilung Global Partnerships & Grand Challenges bei der Bill & Melinda Gates Foundation. „Wenn wir lokal geleitete Innovationen unterstützen, maximieren wir die Wirkung, indem wir verschiedene Arten von Wissen und Perspektiven in den Vordergrund bringen."

Im Rahmen des Grand Challenges Global Call to Action , einer 10-Jahres-Initiative, die auf der letztjährigen Tagung angekündigt wurde, um sicherzustellen, dass Wissenschaftler und Institutionen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen (LMICs) eine zentrale Rolle bei der Gestaltung der globalen FuE-Agenda spielen, kündigte die Stiftung zwei neue Grand-Challenges-Initiativen an:

  • Pathogene genomische Überwachung und Immunologie in Asien : Dies ist eine Einladung zur Einreichung von Vorschlägen von Forschern in Süd- und Südostasien, um ein genomisches Überwachungsprogramm zu entwerfen und zu pilotieren oder Kapazitäten für die Immunologie und Immunsequenzierung von SARS-CoV-2 zu entwickeln, um Informationen über die Reaktion auf die Epidemie zu erhalten. Für jedes Projekt stehen bis zu 300.000 US-Dollar pro Jahr für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren zur Verfügung. Für Projekte, die sich auf die Entdeckung monoklonaler Antikörper konzentrieren, können zusätzliche Mittel bereitgestellt werden.
  • Aufbau von Datenmodellierungskapazitäten für die Gleichberechtigung der Geschlechter : Dies ist eine Einladung zur Einreichung von Vorschlägen von Forschern aus Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen für Projekte, die darauf abzielen, Ungleichheiten und Lücken zu beseitigen, die Frauen und Mädchen im Gesundheitsbereich betreffen. Diese Initiative konzentriert sich auf innovative Ansätze zur Modellierung, die die Gleichstellung der Geschlechter fördern. Jedes Projekt wird über einen Zeitraum von ein bis drei Jahren mit bis zu 500.000 US-Dollar unterstützt.

„Gesellschaften messen, was sie wertschätzen, und in der Geschichte der Menschheit hat die Gesellschaft Frauen über die längsten Zeiträume hinweg nicht wertgeschätzt. Das bedeutet, dass wir versuchen, globale Gesundheits-und Entwicklungsprobleme mit fehlenden Informationen anzugehen", sagte Anita Zaidi, Präsidentin der Abteilung für Gleichberechtigung der Geschlechter bei der Bill & Melinda Gates Foundation. „Es ist längst an der Zeit, Frauen und Mädchen in den Mittelpunkt der Datenmodellierung zu stellen, die unsere Lösungen bestimmt."

In Zusammenarbeit mit der Chan Zuckerberg Initiative (CZI) wird die Stiftung auch Zuschüsse für Forscher bereitstellen, die neu auftretende Krankheitserreger in LMICs untersuchen und erkennen. Forscher erhalten jeweils bis zu 200.000 US-Dollar für bis zu zwei Jahre sowie operative Unterstützung und technische Schulungen vom Chan Zuckerberg Biohub (CZ Biohub). Diese Finanzierungszusage baut auf einer Partnerschaft aus dem Jahr 2018 zwischen der Stiftung, der CZI und dem CZ Biohub auf, die sich auf den Aufbau von Metagenomik-Kapazitäten in LMICs durch eine Initiative der Global Grand Challenges konzentriert.

Die Grand-Challenges-Jahrestagung 2022 in Brüssel wird von Global Grand Challenges und der Europäischen Kommission ausgerichtet und von Grand Challenges Canada, USAID, Wellcome und der Bill & Melinda Gates Foundation mitfinanziert.

An der zweitägigen Veranstaltung nehmen Dutzende von Führungspersönlichkeiten aus dem Bereich der globalen Gesundheitsinnovation teil, darunter Bill Gates (Co-Vorsitzender und Treuhänder), Anita Zaidi und Trevor Mundel (Präsident der Global Health Division). Die Plenarsitzungen werden kurz nach der Sitzung auf grandchallenges.org/annual - meeting veröffentlicht.

Quelle: Bill & Melinda Gates Foundation (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sehnig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige