Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Der Dalai Lama kommt

Der Dalai Lama kommt

Archivmeldung vom 19.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch HB

Der Dalai Lama, geistliches Oberhaupt der Tibeter, kommt Ende Juli in die Finanzmetropole Frankfurt. Vorträge und Podiumsdiskussionen an vier aufeinanderfolgenden Tagen sind der Höhepunkt seiner diesjährigen Europareise. Drei große Organisationen haben den Besuch Seiner Heiligkeit vorbereitet: die Deutsche Buddhistische Union (DBU), das Tibethaus Deutschland und die Pagode Phat Hue Frankfurt. Der Dalai Lama und hochkarätige Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft werden Empfehlungen zur „Kunst des Lebens“ in schwierigen Zeiten darlegen.

Am Donnerstag und Freitag wird Seine Heiligkeit Unterweisungen zur Schulung des Geistes durch Meditation geben und dabei erläutern, wie in der gegenwärtigen Krise ein radikales Umdenken möglich wird. Der Basistext des indischen Gelehrten Kamalashila „Die mittleren Stufen der Meditation“ aus dem 9. Jh. steht den Besuchern zur Verfügung.

Am Wochenende ist der Samstag den Themen „Globale Verantwortung, Wirtschaftsethik und Umweltbewusstsein“ und der Sonntag „Hirnforschung und Meditation“ gewidmet. Der Dalai Lama wird im Gespräch mit hochkarätigen Wissenschaftlernversuchen Antworten auf die drängenden Probleme unserer Zeit zu geben: Wirtschaftskrise, weltweiteArmut, Klimawandel, Umweltbewusstsein und globale Verantwortung. Seine Gesprächspartner sindProf. Dr. Karl-Heinz Brodbeck, Würzburg und München, Professor für Wirtschaftsethik undWirtschaftspolitik, Prof. Götz W. Werner, Karlsruhe, Begründer der dm-drogerie-markt-Kette, Leiterdes Instituts für Entrepreneurship und Verfechter des positiven Grundeinkommens, Prof. Dr. Mojib Latif, Kiel, Deutschlands bekanntester Klimaforscher und Meteorologe, der Molekularbiologe und buddhistische Mönch Matthieu Ricard, Hirnforscherin Prof. Dr. Tania Singer, Zürich, und Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther, Göttingen und Heidelberg, Mitbegründer des Informationsnetzwerkes für Erziehung und Bildung "WIN-Future".

Über Wege zu innerem und äußerem Frieden wird sich der Dalai Lama am Sonntagvormittag mit Bernard Glassman, Zen-Meister und Gründer der Peacemaker-  Gemeinschaft, und Pater Dr. Anselm Grün, Benediktinermönch, Managercoach und Bestsellerautor austauschen. Alle Diskussionen am Wochenende werden moderiert von Gert Scobel. Vielleicht ist der Veranstaltungsort mitten in der Finanzhochburg Frankfurt richtungsweisend für ein Umdenken.

„Gerade in Zeiten der Umwelt- und Finanzkrise kann der Buddhismus überzeugende Antworten geben“, sagte Vajramala, Vorsitzende der DBU, auf einer Pressekonferenz. Die Offenheit des Buddhismus für die Wissenschaft, seine Methoden der Geistesschulung und universelle Verantwortung für unsere bedrohte Welt faszinieren immer mehr Menschen. Das geistige Oberhaupt der Tibeter sei "ein Sprachrohr für den Buddhismus weltweit", betonte die DBU-Vorsitzende und machte auf die kostbare und wohl immer seltener werdende Gelegenheit aufmerksam, den Friedensnobelpreisträger live in Frankfurt zu erleben. Die Veranstalter rechnen täglich mit bis zu 10 000 Menschen in der Commerzbank Arena in Frankfurt. Während Veranstaltungen mit dem Dalai Lama im Ausland schon ausverkauft sind, gibt es in Deutschland noch Karten.

Wer die Veranstaltung mit einer Geldspende unterstützen möchte, kann diese auf folgendes Konto überweisen: VR-Bank Mainz eG; Konto 1009478; BLZ 550604 17 Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.dalailama-frankfurt.de/

www.buddhismus-aktuell.de

www.dharma.de

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte derber in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige