Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Online Fitness: Sport im heimischen Wohnzimmer

Online Fitness: Sport im heimischen Wohnzimmer

Archivmeldung vom 12.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Yoga, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Yoga, on Flickr CC BY-SA 2.0

Die Online-Branche will Sportmuffel jetzt so richtig auf Trab bringen. Zahlreiche Online-Fitnessstudios und Trainings-Apps sollen Bewegungswilligen helfen, Sport in den Alltag zu integrieren. Denn dank PC und Handy muss man nie wieder ins miefige Fitnessstudio, geschweige denn vor die Haustür gehen, um sich auszupowern. Trainiert wird zuhause in den eigenen vier Wänden.

Online geht heutzutage einiges – mittlerweile auch Yoga, Pilates und Bauch-Beine-Po. Der neueste Trend im Fitnessbereich sind sogenannte Online-Fitnessstudios, die ihren Kunden ermöglichen, Sportübung mithilfe von Video-Anleitung im Wohnzimmer zu absolvieren. Man benötigt dafür lediglich Laptop oder Smartphone, eine Trainingsmatte und ausreichend Platz. Für geübte Sportler kommen auch Gewichte und Hanteln infrage – die man natürlich online bei Shops wie Intersport bestellen kann. Auch wenn Namen wie Gymondo oder NewMove exotisch klingen, die Konzepte der meisten Anbieter ähneln einander: Mehrere Trainer bieten eine Reihe an Workouts mit unterschiedlichem Schwierigkeitslevel an. Das Angebot reicht von Tanz und Gymnastik bis zu gezieltem Problemzonentraining – die Auswahl ist also relativ groß.

Fitness mit prominenter Unterstützung

Ein weiterer Trend, der in den USA schon seit Jahren praktiziert wird, hat im letzten Sommer auch Deutschland erreicht: Online-Fitnessprogramme mit Prominenten aus Film und Fernsehen. Vorreiter dieser Disziplin war der Tänzer und Choreograph Detlef Soost, bekannt unter anderem aus der Casting-Show Popstars. Mit dem Slogan "I make you sexy" wirbt Soost, der in den letzten Jahren selbst einige Kilos verloren hat, für sein 10-Wochen-Programm aus Ernährung und Fitness. Mittlerweile kann man gemeinsam mit zahlreichen deutschen Promis schwitzen. Unter anderen bieten Daniel Aminati, Ursula Karven und Ralf Möller eigene Programme an. Alle Angebote sind ähnlich aufgebaut: Innerhalb weniger Wochen wird die Ernährung umgestellt und kurze Workouts in den Alltag integriert – so sollen die Pfunde purzeln.

Erfahrung von Vorteil

Für Anfänger hat das heimische Training natürlich einen besonderen Anreiz: Man muss sich im überfüllten Studio vor vermeintlichen Sportskanonen keine Blöße geben. Hinter geschlossener Tür kann man unbeobachtet an seiner Fitness arbeiten und sich über Fortschritte freuen. Als Anfänger läuft man jedoch Gefahr, Übungen falsch auszuführen und sich dabei schlimmstenfalls sogar zu verletzten. Für den Anfang ist es deshalb empfehlenswert, einen professionellen Trainer zurate zu ziehen und sich die wichtigsten Bewegungsabläufe erklären und zeigen zu lassen.

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte belebt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige