Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Jeder Zehnte "Gamer" guckt Anderen beim Spielen zu

Jeder Zehnte "Gamer" guckt Anderen beim Spielen zu

Archivmeldung vom 07.09.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.09.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Video Streaming Tablet
Video Streaming Tablet

Bild von FrankundFrei auf Pixabay

Gaming, das Spielen auf dem Handy ist weiter verbreitet denn je. In jeder Altersklasse wandern die Finger über das Display, um Figuren zu steuern, Puzzles zu lösen, Abenteuer zu bestehen oder Glücksräder zu drehen. Parallel entwickelt sich ein anderer, bislang noch weniger bekannter Trend des Zuschauens. Viele "Gamer" spielen kaum oder sogar gar nicht mehr selbst, sondern sie gesellen sich sozusagen ins Publikum. Sogenannte Streamer begeben sich für sie ins Spiel, sie sind stundenlang live und zeigen, was sie im jeweiligen Game "drauf" haben. Dabei folgen ihnen Tausende, manchmal sogar Millionen von Augen rund um den Erdball: Die Fans kleben vor dem Display, fragen sich, was wohl als Nächstes geschieht, und genießen die teils, humorvolle teils fesselnde Unterhaltung.

Für viele Spielefans gehört das Anschauen von Streams mittlerweile zu den Selbstverständlichkeiten des Alltags, so zeigt es eine aktuelle Umfrage, die im Auftrag des Branchenverbandes Game durchgeführt wurde. Jeder Zehnten gibt an, in den letzten zwölf Monaten Gaming-Livestreams konsumiert zu haben, entweder direkt auf einer Webseite oder über eine App. Ein Drittel dieser 10 Prozent tun das sogar mehrmals in der Woche, haben es also zu einer regelmäßigen Gewohnheit gemacht. In vor-digitalen Zeiten handelte es sich um die Menschen, die immer neben der Monopoly-Runde am Tisch saßen und sich praktisch unbeteiligt am Spielverlauf ergötzten. Nur mit dem einen Unterschied: Das moderne Streaming-Programm ist viel umfangreicher,als es das heimische Wohnzimmer und der persönliche Freundeskreis jemals leisten kann. Und es gibt echte Gaming-Stars unter den Streamern, wahre Unterhaltungskünstler und Selbstdarsteller, die ihre Zuschauer teilweise ganze Nächte bannen.

Auf dem Streaming-Portal Twitch hatte das Spiel "Grand Theft Auto V" im Juli 2021 die höchsten "Einschaltquoten". Darauf folgten "League of Legends" und "Valorant". Der erste Rang vereinte 142,5 Millionen Zuschauerstunden auf sich, während sich der zweite Platz mit 134,4 Millionen Stunden zufriedengeben musste. Casinospiele sind in diesem Sinne bislang nur kleine Sterne am Horizont, doch es gibt immer mehr Leute, die gern eine Partie High-Roller-Poker schauen, während sich gleichzeitig die Zahl der aktiven Spieler erhöht. Auf dem Portal Vegasslotsonline.com lässt sich gut sehen, wie viele zertifizierte Online Casinos es bereits gibt – und es werden täglich mehr. Der Bedarf ist also da, und er wird durch einen lockenden Casino Bonus mit zahlreichen Rabatten noch angeheizt. Auch die Bonussysteme sind auf dem umfangreichen Vergleichsportal gelistet, der Einstieg fällt damit deutlich leichter. Kein Wunder also, dass auch in diesem Sektor das Interesse aktiv wie passiv steigt.


Eine Hochrechnung besagt, dass ungefähr sieben Millionen Personen ab 16 Jahre in Deutschland letztes Jahr Livestreams mit Gaming-Inhalten angeschaut haben. Die 16- bis 24-Jährigen waren zu 28 Prozent daran beteiligt, die 35- bis 44-Jährigen nur zu 14 Prozent. Bei den noch Älteren interessierten sich etwa 10 Prozent für diese Art des Entertainment – immerhin! Selbstverständlich gibt es auch eine Top 10 der erfolgreichsten Streamer, Profis, die ihren Lebensunterhalt problemlos mit ihren Netz-Aktivitäten bestreiten können. In Deutschland hat derzeit MontantaBlack88 die Nase vorn, er darf sich auf Twitch über 3,7 Follower freuen. Er ist Deutsch-Türke, wohnt in Buxtehude und hat schon eine Autobiographie über seinen spannenden Lebensweg veröffentlicht.

Ihm auf den Fersen ist Trymacs, der 2,5 Millionen Fans auf Twitch hinter sich vereint. Der junge Mann hat Wirtschaftspsychologie studiert, doch unterwegs abgebrochen um für seine Gaming-Leidenschaft Platz zu schaffen. Er ist auf Clash Royale spezialisiert, besetzt also eine Nische und verteidigt sie vor allen Augen mit Bravour. Manchmal tummelt sich der Streamer auch bei dem Dinosaurierspiel Ark oder anderen beliebten Titeln, vielleicht, um sich neue Zielgruppen zu erobern. Noch befindet ich Letshe mit 1,6 Millionen Followern recht weit hinter ihm, aber was noch nicht ist, kann schließlich noch was werden. Der Konkurrenzkampf auf diesem Markt ist heiß und Letshe erst 17 Jahre – hat also alle Zeit der Welt. Der Gaming-Profi gehört fest zum Team G2 ESports, ist auf Fortnite spezialisiert und nimmt an internationalen Turnieren teil. Ein gutes Beispiel also für viele junge Spieler, die gern wissen möchten, wie der Aufstieg funktioniert. Letshe gibt außerdem an, sein Geld für ein eigenes Haus und seine zukünftige Familie zu sparen, sodass sich auch hier eine gewisse Vorbildfunktion ergibt.

Spielst du noch – oder schaust du schon? Könnte es in Zukunft heißen, wenn dieser Trend sich weiterverbreitet und immer mehr Menschen erfasst.

----

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rosa in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige