Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Herz-Training: Schon zehn Minuten intensive Bewegung senken das Risiko für Herzerkrankungen um ein Drittel

Herz-Training: Schon zehn Minuten intensive Bewegung senken das Risiko für Herzerkrankungen um ein Drittel

Archivmeldung vom 21.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Titelcover Apotheken Umschau, Ausgabe 8B/2020.  Bild: "obs/Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen"
Titelcover Apotheken Umschau, Ausgabe 8B/2020. Bild: "obs/Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen"

Unser Lebensstil beeinflusst maßgeblich, ob unser Herz in Schwung bleibt. Entspannung, saubere Luft, vielseitige Ernährung, Kontrolle von Blutwerten und Blutdruck, aber auch Mundhygiene, ausreichend Schlaf sowie Geduld beim Auskurieren von Infekten - all das schützt unser Pumporgan.

Der Lohn: Die Lebenserwartung verlängert sich durch eine gesunde Lebensweise statistisch gesehen um zwölf bis 14 Jahre, sagt Professor Martin Halle, Präventionsexperte am Münchner Klinikum rechts der Isar, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau".

Bewegung in den Alltag integrieren

Um das Herz fit zu halten, empfehlen Experten, sich mindestens eine halbe Stunde an mindestens fünf Tagen pro Woche zu bewegen. Ob zügiges Gehen, Radfahren oder Treppensteigen: Wann immer es sich anbietet, sollte Bewegung in den Alltag integriert werden. "Schon zehn Minuten intensive Bewegung reduzieren das Risiko für Herzerkrankungen um rund ein Drittel", so Professor Halle. Für eine optimal vorbeugende Wirkung ist Ausdauersport wie Joggen, Nordic Walking oder Schwimmen ideal. Schon eine Trainingseinheit pro Woche verbessert die Funktion und Elastizität der Gefäße. "Sportliche Aktivitäten wirken ganzheitlich auf den Körper", erklärt Martin Halle.

Tipps für ein gesundes Herz

Besonders Herzinfarkt- oder Herzschwächepatienten profitieren von Bewegung. Menschen, die lange schon nicht mehr sportlich aktiv waren oder Risikofaktoren aufweisen, sollten sich untersuchen lassen, ob bereits eine Herz-Kreislauf-Erkrankung vorliegt - und mit einem ausgedehnten Krafttraining vorsichtig sein.

Quelle: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen (ots)


Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte joggen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige