Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Starkes Herz: So machen Sie das wichtigste Organ fit

Starkes Herz: So machen Sie das wichtigste Organ fit

Freigeschaltet am 09.01.2021 um 08:13 durch Andre Ott
Titelcover HausArzt-Patientenmagazin Ausgbe 1/2021. Bild: "obs/Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen/W&B"
Titelcover HausArzt-Patientenmagazin Ausgbe 1/2021. Bild: "obs/Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen/W&B"

Wussten Sie, dass Herz-Kreislauf-Erkrankungen für mehr als ein Drittel aller Sterbefälle verantwortlich und damit Todesursache Nummer eins sind - noch weit vor Krebs und Krankheiten des Atemsystems? Grund genug, möglichst rechtzeitig etwas für das wichtigste Organ in unserem Körper zu tun. Welche Maßnahmen das Herz schützen, zeigt das "HausArzt-Patientenmagazin".

Am besten mit dem Rauchen aufhören - sofort!

Eines steht fest: "Ohne Bewegung geht es nicht", sagt Dr. Stefan Schnabl, Allgemein- und Sportmediziner aus dem bayerischen Illertissen. "Bereits mildes Ausdauertraining verbessert den Blutdruck, die Blutzucker- und Cholesterinwerte." Studien haben gezeigt: Schon fünf bis zehn Minuten langsames Joggen täglich verringern das Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, um fast zwei Drittel. Aufwändiger Sport muss es übrigens nicht sein: Einfach mehr Bewegung im Alter bringt schon viel.

Eine ebenfalls wirksame Maßnahme, das Herz zu schützen und zu stärken: Schluss mit Rauchen. Hausarzt Schnabl empfiehlt: "Legen Sie einen Zeitpunkt fest - zum Beispiel in der kommenden Woche -, ab dem Sie nicht mehr rauchen werden." Dazu sollte man auch eine Art Vertrag mit sich selbst abschließen, gerne schriftlich. Und: den Mitmenschen davon erzählen, damit Sie die externe Unterstützung haben, dieses Versprechen auch einzuhalten. Wichtig ist, ganz aus dem Rauchen auszusteigen. "Manche denken, den Zigarettenkonsum zu reduzieren würde reichen, aber das bringt oft wenig", betont Stefan Schnabl. Sein Tipp: Lassen Sie sich von Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt beraten, was Ihnen beim Rauchstopp helfen könnte.

Biofleisch enthält mehr gesunde Fettsäuren

Herzgesunde Ernährung hilft zusätzlich, das wichtige Organ zu schützen. Die Erfolgsstrategie lautet: Essen wie am Mittelmeer. Denn in südlichen Ländern kommen reichlich Gemüse, Salat und Hülsenfrüchte auf den Tisch. Zudem sollte man Wurstwaren, Butter und Käse reduzieren. Und Biofleisch aus Weidehaltung enthält mehr gesunde Fettsäuren als das Fleisch aus Masthaltung. Gesund ist auch die Verwendung von Oliven-, Raps- und Leinöl. Gut zu wissen: Täglich 30 Gramm Nüsse zu essen wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel sowie weitere Blutwerte aus und verbessert die Insulinwirkung.

Quelle: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen (ots)


Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ergab in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige