Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Just relax - Regenerationstipps für Läufer

Just relax - Regenerationstipps für Läufer

Archivmeldung vom 17.10.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.10.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Volle Power im Training, Kondition und ein gutes Körpergefühl hängen nicht alleine davon ab, wie lange, wie oft und wie effektiv der Sportler trainiert. Ganz im Gegenteil; damit das regelmäßige Training auf Dauer auch Erfolge bringt und der Spaß am Joggen erhalten bleibt, sind die Regenerationsphasen zwischen den einzelnen Läufen besonders wichtig.

Aktive Regeneration

Aktive Regeneration, das heißt Bewegung, die dem Körper bei der Regeneration in Trainingspausen hilft. Hier eigenen sich besonders sanfte Ausdauersportarten. Diese sollten den Körper jedoch nicht auf die gleiche Art und Weise belasten, wie das Laufen selbst. Geeignet ist daher jede Sportart, die ein völlig anderes Bewegungsmuster aufweist und deshalb andere Körperteile und Muskelgruppen fördert. Ein guter Ausgleich zum Lauftraining ist zum Beispiel das Schwimmen. Es fordert Arm- und Schultermuskulatur, die dadurch gekräftigt werden und den Körper beweglicher machen. Zudem ist Schwimmen auch besonders Gelenk schonend. Perfekt geeignet ist auch Yoga. Die Übungen bewirken sowohl eine Dehnung und Lockerung, als auch eine Kräftigung der Muskulatur. Yoga Anhänger sind dadurch beweglicher und entwickeln darüber hinaus ein herausragendes Körpergefühl - für das Einschätzen der eigenen Leistungsfähigkeit beim Laufen natürlich ein klarer Vorteil.

Regeneration durch regelmäßiges Dehnen

Neben der aktiven Regeneration ist auch das regelmäßige Dehnen zentraler Faktor eines gesunden Trainings. Denn nicht nur die Kraft spielt beim Sport eine wichtige Rolle, ebenso unverzichtbar ist eine gute Beweglichkeit, damit der Körper "funktionieren" kann. Durch einseitige Bewegungsabläufe im Alltag, durch Stress aber auch beim Laufen, werden bestimmte Muskelpartien angespannt und verkürzen sich so. Dadurch kommt es leicht zu Fehlhaltungen. Um dem vorzubeugen, empfiehlt es sich für jeden Sportler das regelmäßige Dehnen in seinem Trainingsplan zu berücksichtigen. Da jeder Mensch unterschiedlich beweglich ist, gibt es keine Faustregel. Die Dehnung ist jedoch intensiv genug, sobald ein Zug im Muskel zu spüren ist. Nach 30 Sekunden in der Dehnposition, sollte die Dehnung nochmals vorsichtig verstärkt werden, denn Muskeln geben relativ schnell nach; dann optimalerweise nochmals 30 bis 60 Sekunden in der Dehnposition verbleiben. Welche Muskeln dabei mehr Aufmerksamkeit brauchen, ist schnell herausgefunden: jede Übung, die besonders schwer fällt, sollte sorgfältig durchgeführt werden, da hier die einzelnen Muskelpartien möglicherweise bereits verkürzt sind.

Regeneration durch Vitamine und Mineralien

Eine ausgewogene Ernährung unterstützt den Körper bei seinen Regenerationsphasen. Vor allem Mineralien und Vitamine sind bei vielen Regel- und Aufbauprozessen im Körper unersätzlich und unterstützen so die Regeneration. Deshalb sollten besonders Sportler auf eine optimale Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen achten. Kommt es zu einer Unterversorgung mit diesen Nährstoffen kann die Regeneration nicht optimal ablaufen und die Leistungsfähigkeit sinken

Mentale Regeneration

Last but not least sollte auch die mentale Regeneration für einen perfekten Trainingsausgleich gewährleistet sein. Das fängt schon nach jeder Trainingseinheit mit einer warmen Dusche an. Das heiße Wasser sorgt nämlich dafür, dass sich die Gefäße im Körper weiten. Die Folge: die Muskulatur wird gut durchblutet und kann entspannen. Das Gleiche gilt natürlich auch für einen Saunabesuch; in Kombination mit einer kalten Dusche im Anschluss kommt zusätzlich das Immunsystem in Schwung. Eine Massage wirkt wie eine kleine Auszeit von Stress und Hektik und kann sowohl die Muskulatur, als auch den Geist auf Vordermann bringen und perfekt beim Abschalten und Regenerieren helfen.

Quelle: Pressemitteilung frubiase SPORT


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kiel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige