Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Wirkstoffpflaster: Klebeort muss sauber, fettfrei und trocken sein

Wirkstoffpflaster: Klebeort muss sauber, fettfrei und trocken sein

Archivmeldung vom 26.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Die Stelle, an der ein Wirkstoffpflaster angebracht wird, muss sauber, fettfrei und trocken sein. Nur dann könne der Wirkstoff optimal aufgenommen werden, erklärt Apothekerin Inken Jung aus Potsdam im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". "Also das Pflaster nicht gleich nach dem Duschen oder Eincremen aufkleben!

Haare entfernen Sie zuvor besser mit der Nagelschere als mit dem Rasierer." Denn die Rasur verursache Mikroverletzungen der Haut, was die Wirkstoffaufnahme unerwünscht beschleunige. Jung empfiehlt, das Pflaster auf Rücken, Arm oder Brust zu kleben, "indem Sie es bis zu 30 Sekunden andrücken". Anschließend sollte man sich Datum und Klebeort notieren, "damit Sie beim nächsten Mal eine andere Hautstelle benutzen". Weitere Informationen zur richtigen Anwendung von Wirkstoffpflastern finden Leserinnen und Leser im aktuellen "Senioren Ratgeber".

Quelle: Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber (ots)

Anzeige: