Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Künstliche Hüfte oder Knie: So schützen Sie Ihre Prothese

Künstliche Hüfte oder Knie: So schützen Sie Ihre Prothese

Freigeschaltet am 30.12.2020 um 09:12 durch Anja Schmitt
Kugelköpfe-Implantate für künstliche Hüften, Hüftimplantate. Bild: "obs/SWR - Südwestrundfunk"
Kugelköpfe-Implantate für künstliche Hüften, Hüftimplantate. Bild: "obs/SWR - Südwestrundfunk"

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" zeigt, wie man die Lebensdauer eines Gelenkersatzes verlängern kann.

Moderne Kunstgelenke halten in der Regel viele Jahre: 15 Jahre nach der Operation haben mehr als 80 Prozent der Patienten noch ihre ursprüngliche Prothese. "Die technischen Möglichkeiten sind gewaltig fortgeschritten", sagt Professorin Andrea Meurer, Leiterin der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim in Frankfurt am Main. Dennoch hält ein Gelenkersatz nicht ewig. Wie man sein Kunstgelenk schützen und dessen Lebensdauer verlängern kann, verrät das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau".

Schwimmen und Walken schonen Kunstgelenke

Einer der häufigsten Gründe, warum eine Prothese erneuert werden muss, ist Verschleiß. Gerade Übergewicht kann dazu führen, dass sich das Kunstgelenk zu früh abnutzt. Doch auch stark beanspruchende Sportarten mit Sprung- und Stoßbelastung wie Basketball, Fußball oder Joggen können zu vorzeitiger Lockerung führen. "Vor allem bei jüngeren, sportlich sehr aktiven Patienten kann das schneller passieren", beobachtet Professor Rüdiger von Eisenhart-Rothe, Direktor der Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München. Sportarten, die sich für Prothesenträger dagegen gut eignen, sind beispielsweise Schwimmen oder Walken.

Nikotin erhöht Risiko für Wundheilungsstörung

Eine wichtige Schutzmaßnahme sind zudem gesunde Zähne. Entzündungen im Gebiss sind ein häufiges Einfallstor für Infektionen - Menschen mit Kunstgelenk sollten deshalb besonders auf Zahngesundheit achten. Vor einer größeren Zahnbehandlung kann eine vorsorgliche Antibiotikagabe ratsam sein. Auch Rauchen bedeutet eine Gefahr für das Kunstgelenk. Denn das Nikotin erhöht das Risiko für Wundheilungsstörungen deutlich. Steht ein Wechsel der Prothese an, sollten Raucher zumindest sechs Wochen vor und nach dem Gelenkeinsatz auf das Rauchen ganz verzichten.

Tipp für Diabetiker mit künstlichem Gelenk: unbedingt darauf achten, dass die Blutzuckerwerte gut eingestellt sind. Das Risiko für Komplikationen mit einer Prothese ist sonst stark erhöht.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 12/2020 B ist aktuell in den meisten Apotheken erhältlich. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.apotheken-umschau.de.

Quelle: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen (ots)

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte thront in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige