Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Publikation im Selbstverlag – nicht nur irgendein Buchdruck

Publikation im Selbstverlag – nicht nur irgendein Buchdruck

Archivmeldung vom 22.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Jürgen Koller / pixelio.de
Bild: Jürgen Koller / pixelio.de

Die Veröffentlichung einer Dissertation, ein Bildband zu einem Jubiläum oder ein selbst geschriebenes Kinderbuch – es gibt viele Gründe, warum man ein Buch drucken lassen möchte. Früher war für die meisten eine Publikation im Selbstverlag nicht erschwinglich. Durch spezialisierte Online Druckereien ist der Buchdruck inzwischen zu deutlich günstigeren Konditionen möglich. Es besteht die Möglichkeit, aus unterschiedlichen Bindungsarten zu wählen und sogar in Kleinserien Bücher professionell drucken zu lassen.

Einige Online Druckereien, so auch Druckterminal, haben sich auf die professionelle und kostengünstige Buchproduktion in Kleinserien spezialisiert. Verlage, Autoren und Redaktionen, aber auch Privatpersonen können ihre Werke in gewünschter Auflage schon ab einem Exemplar drucken lassen. Weil Online Druckereien neben Offset-Druck, der für große Auflagen verwendet wird, auch Digitaldruck anbieten, können Bücher bereits ab einem Exemplar bestellt werden. Ein weiterer Vorteil der spezialisierten Online Druckereien besteht darin, dass ihre Kunden die Bindungsart selbst bestimmten können. Der Buchdruck kann dadurch auf Bedürfnisse und Budget abgestimmt werden. Zur Wahl stehen Hardcover-Bindung mit Klebebindung oder Fadenheftung und Softcover Bindung sowie unterschiedliche Formate, Papiersorten und Umschlagveredelungen.

Hardcover – mit oder ohne Fadenheftung?

Die Hardcover-Bindung ist eine edle und extrem langlebige Bindungsart. Ein Hardcover-Buch besitzt einen Festeinband, für dessen Umschlag eine feste Pappe verwendet wird. Der Buchblock wird entweder in die Umschlagspappe eingeklebt oder mittels einer Fadenheftung einghängt. Für die Klebebindung wird ein besonders haltbarer Polyurethanklebstoff verwendet, der auch bei Papieren mit höheren Grammaturen Langlebigkeit garantiert. Die Fadenheftung, die man als die klassische Bindetechnik kennt, erhöht noch einmal die Haltbarkeit eines Hardcover-Buches. In der Regel werden dabei je 4 Blätter zu einer Blattlage zusammengefasst, mittig gefalzt und im Falz vernäht. Die einzelnen Blattlagen werden dann miteinander verknotet und dadurch zu einem Buchblock zusammengesetzt. Da diese Technik aufwendiger ist als die Klebebindung, ist eine Hardcover-Bindung mit Fadenheftung etwas teurer.

Softcover – die günstige Bindungsart

Die Softcover-Bindung gehört zu den wichtigsten Klebe-Bindungen und ist günstiger als die Hardcover-Bindung. Bücher mit Softcover sind auch als Taschenbücher bekannt. Der Umschlag besteht bei dieser Bindungsart aus einem stärkeren, aber flexiblen Karton. Um den Buchblock in den Umschlag zu kleben, wird dieser am Rücken angefräst und mit Druck in den Umschlag geklebt. Diese Methode sowie die Verwendung von heißem Leim sorgen für eine gute Haltbarkeit des Buches. Entscheidet sich der Kunde für ein Papier mit einem Gewicht von mehr als 120g/qm für die Buchseiten, verwendet die Online Druckerei einen Polyurethanklebstoff mit besonders starker Klebekraft. Dieser ist für schwerere Papiere besser geeignet.

Weitere Spezifikationen

Um die Bücher noch haltbarer und edler zu gestalten, können Kunden sowohl Hardcover- als auch Softcover-Bücher mit einer matten oder glänzenden OPP-Folie veredeln. Bei Softcover-Bindung ist diese Umschlag-Veredelung besonders zu empfehlen. Sie wertet Bücher im Taschenbuchformat nicht nur auf, sondern dient auch als Schutz. Durch die Folie wird das Aufreißen der Papierfläche an Falz- und Buchkanten verhindert. Neben den Ausstattungsmerkmalen ihrer Drucksache bestimmen Kunden auch die Auflage selbst. Es sind Auflagen zwischen 1 und 2000 Exemplaren möglich. Um große Auflagen dennoch kostengünstig, professionell und schnell zu drucken, verwenden Online Druckereien hierfür den Offset-Druck. Mit diesem Druckverfahren können Seitenumfänge ab 48 Seiten bis zu 640 Seiten in großer Auflage von 300 bis 2000 Stück gedruckt werden. Wer sich vorab von der Professionalität des Buchdrucks einer Online Druckerei überzeugen möchte, kann bei Druckterminal einen Musterdruck anfordern.

Anzeige: