Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Bücher Sachbücher Projekt ALDEBARAN

Projekt ALDEBARAN

Archivmeldung vom 21.12.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.12.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Projekt Aldebaran - Neuauflage komplett überarbeitet und mit einem weiteren Kapitel ergänzt
Projekt Aldebaran - Neuauflage komplett überarbeitet und mit einem weiteren Kapitel ergänzt

http://www.all-stern-shop.com/

Das komplett überarbeitete und neu aufgelegte Buch „Projekt Aldebaran“ von den Autoren Karin und Reiner Elmar Feistle ist ursprünglich das zweite Buch der „Aldebaran Reihe“ gewesen. Es beleuchtet das UFO-Thema von vielen Seiten – auch von eher ungewohnten. So erfährt man nicht nur etwas über Entführungen durch und Kontakte zu Außerirdischen, über verschiedene außerirdische Rassen und über die weltweit eingesetzten Vertuschungsmechanismen, sondern unter anderem auch viele neue Informationen zu sogenannten Sternentoren, der Hohlwelttheorie und der Besiedlung von Mond und Mars.

Auf der Rückseite des Buches ist zu lesen: „Zehn Jahre sind seit Erscheinen des ersten Buches vergangen. Jetzt, nach langen, akribischen Recherchen, melden sich die Autoren zurück. In eindrucksvoller Weise schildern sie, welches außergewöhnliche Schicksal sie seit diesem Zeitpunkt ereilt hat, es werden Ihnen viele neue Erkenntnisse zugeführt werden, Ereignisse und Begebenheiten, die noch in keinem anderen Buch so erklärt und beschrieben wurden.

Aufgrund neuester Beweise werden die Autoren Ihnen offenbaren, dass die Kontaktierungen seit jener Zeit nicht stagniert sind, sondern im Gegenteil, in weitaus größerem Umfang fortgesetzt werden. Anhand etlicher Erfahrungsberichte, vermehrt junger Menschen, wissen sie zu belegen, dass nunmehr die nächste Generation Auserwählte für diese Kontakte und Entführungen sind. Aber nicht nur das. Werfen Sie einen Blick auf sensationelle Fotografien und weitere exklusive Neuigkeiten. Wussten Sie z. B. schon, dass 13 Eingangsportale über unsere Erde verteilt sind? Können Sie sich vorstellen, welche Konsequenzen das für die Regierungen und die gesamte Menschheit haben könnte? Haben Sie jemals darüber nachgegrübelt, ob mehr negative oder positive Außerirdische existieren? Welche Rolle spielen die Reptilien dabei? Wer sind die Aldebaraner, was haben sie mit unseren Genen zu tun? Wagen Sie den Sprung in die Tiefe dieses Buches und finden Sie Antworten, die für Sie zunächst verblüffend sein werden, aber bei genauerer Betrachtung keineswegs abwegig zu sein scheinen.

Wagen Sie den Schritt in die andere Dimension! Finden Sie die Wahrheit hinter der Wahrheit!“

Zu Beginn des Buches liest man, wie und vor allem wie stark man versucht hat, die Erlebnisse der Familie Feistle nicht an die Öffentlichkeit kommen zu lassen. Wenn dies nicht mehr verhindert werden konnte, versuchte man, das Geschilderte lächerlich zu machen oder mit der „Nazikeule“ in die „Rechte Ecke“ zu katapultieren – nicht zuletzt durch die Macht der manipulierenden Massenmedien. Man erfährt im weiteren Verlauf des Buches auch viel über globale Verschleierungsoperationen und Aktionen gezielter Desinformation die Außerirdischenthematik betreffend. So wird in einem langen Auszug auf das Buch des amerikanischen UFO-Forschers Richard M. Dolan „UFOs und der nationale Sicherheitsstaat“ hingewiesen: „Aufgrund der Dokumente, die Dolan zusammentrug, ist es offensichtlich, dass die Regierungen der Welt das UFO-Problem sehr wohl als sehr, sehr seriöse Angelegenheit ansehen. Während des Zusammensetzens der Dokumente und Meldungen der Ereignisse kam Dolan zur zwingenden Schlussfolgerung, dass es eine „Über Top Secret“ Gruppe gibt, die auf alle UFO-Daten zugreifen kann und dass diese Gruppe Welten von Regierung, Militär und Industrie umspannt. Die Beweise zeigen auf, dass das Militär eine völlige Fiktion zur Veröffentlichung aufgebaut hat, erstellt, um die Massen davon zu überzeugen, dass das UFO-Problem „nicht vorhanden“ ist.“

Liest man weiter, so gelangt man zu den Kapiteln über die „Entseelung der Welt“ und die menschlich aussehenden „Bioroboter“. Danach werden die sogenannten „Grauen“ Aliens, die Aldebaraner sowie die "Reptiloiden Wesen" und eine mögliche Basis der „Reptos“ in Australien sowie außerirdische Basen auf Mond und Mars in jeweils einzelnen Kapiteln besprochen. Ausgiebig wird auch an mehreren Stellen des Buches über Sternentore informiert. So teilt Karin die Orte der 13 Sternentore mit, die sie in einer Vision gesehen habe. Neben einer Grafik hierzu findet man auch viele Seiten an Text im Buch, die diese Stargates beschreiben.

So einiges haben die Autoren auch über die Theorie der Hohlwelt und deren potentiellen Bewohner zusammengetragen. Auch die Antarktis als mögliches Tor zur Inneren Erde wird in einem separaten Kapitel beschrieben.

Unser Fazit:

Wer die Aldebaran-Reihe kennt, hat sich schon seit einiger Zeit mit der Thematik beschäftigt und weiß genau: Es gibt diese sogenannten Außerirdischen. Aber grade zu diesem Thema gibt es immens viel an Desinformation, wie auch im Kapitel „UFOs und der nationale Sicherheitsstaat“ auf den Punkt gebracht wird. Alleine diese enorm wichtigen Ausführungen sollte jeder, der sich ernsthaft mit Informationen über Außerirdische auseinandersetzen will, gelesen haben.

Die beiden Autoren lassen mehrere Menschen in diesem Buch „zu Wort kommen“. Dies ist eine positiv anzumerkende Sache, da so dieser schwierige Themenbereich von viel mehr Seiten angegangen und auch viel mehr Teilaspekte des Ganzen zufriedenstellend behandelt werden können.

Ein besonderes Highlight sind die verschiedenen Trance-Sitzungen und Remote Viewing Protokolle von Reiner, die in diesem Buch veröffentlicht wurden. Dabei geht es unter anderem um Zeitsprünge, Dimensionswechsel, zukünftige Ereignisse, Stationen auf anderen Planeten und das Wesen verschiedener Außerirdischer. Wie viel von den Durchgaben, die Reiner und Karin Feistle veröffentlicht haben, der hundertprozentigen Wahrheit entsprechen, können wir nicht beurteilen. Beim Lesen dieses sehr ehrlich klingenden Werkes kommt es einem zumindest so vor, als ob der Wahrheitsgehalt sehr weit oben anzusiedeln wäre.

Sehr spannend lesen sich auch die Erlebnisse, die Reiner und Karin Feistle im Jahr 2012 hatten. Diese sind in einem neu dem Buch hinzugefügten Kapitel aufgeführt. Würde man die Vorgeschichte der Beiden sowie deren Kontakte zu den „kleinen Grauen“ und den Aldebaranern nicht kennen, würde man diese Erfahrungen sicher kaum glauben können. Im Zusammenhang gesehen ergeben die Schilderungen aber ein sinnvolles Bild.

Unterschiedliche Kapitel des Buches können durchaus für den einen oder anderen Leser im ersten Moment schwer zu „verdauen“ sein. Es ist allerdings wichtig, dass diese Bereiche angesprochen werden. Sich vor den unangenehmen Dingen zu verschließen und dann möglicherweise eiskalt von diesen überrascht zu werden ist sicher nachteilig und dementsprechend ist es besser, auf alles zumindest gedanklich vorbereitet zu sein. Zudem geben die Autoren dem Leser gleichzeitig auch genügend aufbauende, positive Botschaften und Visionen der „Neuen Zeit“ mit. Um Reiners im Oktober 2012 hinzugefügte Beschreibung der jetzigen Lage zu zitieren: „Ich verspüre ein Feuer in mir, das immer stärker brennt und es treibt mich zu Höchstleistungen an, Die Zeit des Philosophierens ist vorbei, jetzt sind aufrechte Menschen gefragt, die auch den Mut und die Zivilcourage besitzen, Missstände anzusprechen, um Tabus zu brechen und die Wahrheit auszusprechen. […] Wir sind alle aufgefordert, unsere Freiheit wieder zu erringen und der Kampf um unsere Freiheit beginnt mit der Befreiung unseres Bewusstseins, für ein bewusstes Sein als Hüter und Bewahrer allen Lebens im Zeichen planetarischen und kosmischen Friedens. Dies sind wir uns, der Urschöpfung und den nach uns folgenden Generationen schuldig! Das muss unser aller Ziel sein!“

Sollten Sie mehr über die Erlebnisse der Familie Feistle erfahren wollen, können Sie sich gerne das Ende des Jahres 2012 geführte Videointerview mit Reiner Elmar Feistle im Rahmen unserer Sendung „Ihr Thema ...“ hier kostenfrei ansehen: "Kontaktler" Reiner Feistle: Zeitreisen erscheinen mir in Bezug auf Außerirdische ein wichtiges Thema

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: