Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Musik Madonna „Hard Candy“

Madonna „Hard Candy“

Archivmeldung vom 07.05.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.05.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Oliver Randak
Cover "Hard Candy "
Cover "Hard Candy "

Wie produziert man ein Hitalbum, hat sich Madonna wohl gefragt, bevor sie für „Hard Candy“ ind Studio ging. Das Rezept ist ganz einfach. Man nehme….

…zwei derzeit absolut angesagte Produzenten, dazu einen Duettpartner, der in den Charts eine feste Größe ist.  Heraus kommt dabei eine in jeder Hinsicht handfeste Dance-CD; eben genau das was man von Madonna erwartet.

Ihrer Electro- Dance Schiene bleibt sie auch auf diesem Album treu. Gesanglich, wie immer, routiniert und auf den Punkt, die Arrangements durchdacht und durch die Bank tanzbar. Generell kann man sagen, dass es sich bei jedem Titel auf „Hard Candy“ um einen potenziellen „Floor-Filler“ handelt.

Soweit, so gut,….aber wir haben es hier immerhin mit einer Madonna-CD zu tun, was bestimmte Standards fordert. Und genau hier setzt die Kritik an.

In ihrer mehr als 20-jährigen Karriere hat die Künstlerin immer wieder neue Trends gesetzt und gezeigt, dass dort, wo sie ist, vorne ist. Davon ist auf „Hard Candy“ leider so gut wie gar nichts zu spüren.

Bei den Stücken, die von Erfolgsproduzent Timbaland produziert wurden, drängt sich ständig der Gedanke auf, als ob Madonna hier im Abfall von der letzten Nelly Furtado CD gewühlt hat (und offenbar fündig wurde). Darüberhinaus dürfte sich das Publikum an den etwas drögen Beats von Timbaland sattgehört haben.

Auch sonst wurde bei der Produktion wohl auf Sicherheit gespielt, den der Hörer bekommt im Großen und Ganzen nur das angeboten, was man eigentlich schon seit Jahren von ihr kennt. Das „wow“-Gefühl, das man früher beim Hören einer Madonna-Platte hatte, will sich ,bei allem Wohlwollen , einfach nicht einstellen.

Unterm Strich:

Für alle Liebhaber von Dance-Music selbstverständlich ein absolutes Muß.  Madonna-Fans der ersten Stunde können mit dieser CD sicherlich nicht viel anfangen. Ansonsten, wie schon gesagt, auf ihrem Gebiet solide Handwerkskunst, die leider etwas innovationsmüde klingt.


Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: