Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Recht Angebrochenes Insulin nicht in den Kühlschrank - Nur verpackte Vorräte sollen gekühlt lagern

Angebrochenes Insulin nicht in den Kühlschrank - Nur verpackte Vorräte sollen gekühlt lagern

Archivmeldung vom 21.07.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.07.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Angebrochenes Insulin, das wichtigste Medikament vieler Diabetiker, gehört nicht in den Kühlschrank, erklärt der Apotheker Dr. Martin Allwang im Apothekenmagazin "Diabetiker Ratgeber".

Gekühltes Insulin könne beim Spritzen brennen. Die Ampullen neigen im Kühlschrank aber auch zur Blasenbildung, was später zu Dosierfehlern führen kann. Unbenutztes Insulin dagegen sollte im Kühlschrank zwischen vier bis acht Grad lagern. Vorsicht empfiehlt Allwang im Urlaub: "Manche Hotelkühlschränke sind auf niedrigere Temperaturen eingestellt, so dass das Insulin gefrieren und dadurch seine Wirkung verlieren kann", erklärt er. Insulin muss auch vor zu hohen Temperaturen geschützt werden: Über 37 Grad wird es kritisch für das Medikament.

Quelle: Pressemitteilung Diabetiker Ratgeber

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gala in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige