Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Recht Tag der Arbeit: Kein Feiertag für Online-Kriminelle

Tag der Arbeit: Kein Feiertag für Online-Kriminelle

Archivmeldung vom 29.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Online-Kriminelle kennen weder Urlaubszeit noch Feiertage. Vielmehr sind besondere Stichtage, wie der erste Mai, ideal für Kriminelle ihre Opfer durch gezielte Spam auf verseuchte Webseiten zu locken.

G DATA Security-Experte Ralf Benzmüller rät daher gerade zu bevorstehenden Feiertagen zu besonderer Vorsicht und unerwünschte E-Mails, Videos und Grußkarten direkt zu löschen.

Ralf Benzmüller, Leiter G DATA Security Labs: „Gerade Feiertage, die in vielen Ländern begangenen werden, sind für Online-Kriminelle äußerst verlockend. Es ist daher nicht auszuschließen, dass zum ersten Mai spezifische Spam- und Phishing-Mails in die Postfächer flattern werden. Anwender sollten integrierte Links auf keinen Fall anklicken – sollte das Angebot auch noch so interessant sein. Statt einer Einladung zum Tanz in den Mai, könnten Anwender auf präparierte Webseiten gelotst werden und sich somit Schadcode auf den heimischen PC installieren. Vorsicht ist auch bei Videos und speziellen Codecs angebracht – statt Filmen von ausgelassenen Partys installieren sich nur Trojaner. Empfänger derartiger Mails sollte diese ungelesen zu löschen.“

Quelle: G DATA


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kegler in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige