Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Premium-Bereich Wirtschaft Nachrichten Europa Wim Duisenberg tot aufgefunden

Wim Duisenberg tot aufgefunden

Archivmeldung vom 31.07.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.07.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Udo Schulze

Wim Duisenberg, ehemaliger Chef der Europäischen Zentralbank, ist tot. Er starb unter noch nicht geklärten Umständen in seinem Haus in Südfrankreich.

Der 70-Jährige war von 1998 bis 2003 Vorsitzender der EZB und führte den Euro ein. Heute wurde der Niederländer leblos im Swimmingpool seines Hauses gefunden. Offiziellen Angaben zufolge blieben Wiederbelebungsversuche erfolglos. Ob es sich um natürlicxhen Tod oder eventuell um rein Verbrechen handelt, steht noch nicht fest. "Mr. Euro" wie Duisenberg auch genannt wurde, galt innerhalb der internationalen Bankenszene als nicht unumstritten. Besonders mit Vertretern des Internationalen Währungsfonds (IWF)kam es während seiner Amtszeit immer wieder zu bedeutenden Diskussionen.

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte julius in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige