Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Medien: Nasa nennt Frist für erste Menschensiedlung auf Mond

Medien: Nasa nennt Frist für erste Menschensiedlung auf Mond

Archivmeldung vom 21.07.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.07.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bergbau auf dem Mond (Symbolbild)
Bergbau auf dem Mond (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft Nasa will in den nächsten acht Jahren eine permanente Station auf dem Mond errichten, meldet die britische Zeitung „The Daily Star“.

Weiter heißt es bei der deutschen Ausgabe des russischen online Magazin "Sputnik": "Die Umsetzung eines solchen Programmes sei dank der Konkurrenz unter Privatunternehmen im Bereich der Lieferung verschiedener Materialien in den Weltraum möglich, schrieb „The Daily Star“.

„Das, was mit der privaten Raumfahrt passiert ist, wird bald die private Industrie auf dem Mond betreffen. Ich bin sicher, dass diese beiden Branchen viel Gemeinsames haben“, sagte der Geschäftsführer der Firma Moon Express, Bob Richards.

Dabei hätten Nasa und Privatunternehmen vor, verschiedene automatisierte Forschungsinstrumente bereits 2019 zum Mond schicken.

Im Dezember 2017 hatte US-Präsident Donald Trump der Nasa den Auftrag erteilt, neue bemannte Flüge zum Mond und Mars zu schicken."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige: