Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Russischer Raketenbauer Energija plant Mondlandung für 2029

Russischer Raketenbauer Energija plant Mondlandung für 2029

Archivmeldung vom 27.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Mond Bild: NASA
Mond Bild: NASA

Ein Mondflug, der eine Landung russischer Kosmonauten auf dem Erdtrabanten vorsieht, soll im Jahr 2029 stattfinden, wie der Chef des Raketenbauers Energija, Wladimir Solnzew, am Dienstag in Moskau in einer Konferenz für Weltraumtechnologien sagte.

Weiter heißt es auf der deutschen Webseite des russischen online Magazins "Sputnik": "Laut dem Energija-Chef sollen ab dem Jahr 2021 Flüge mit neuartigen  Raumschiffen beginnen, die unter Nutzung von Verbundmaterialien gebaut werden und besonders für Mondmissionen geeignet sein sollen.

Für das Jahr 2023 sei der Start und die Ankopplung eines solchen Raumschiffes an die ISS, für das Jahr 2025 ein autonomer Flug zum Mond sowie die Erprobung von Technologien für bemannte Starts geplant, so Solnzew.

Wie zuvor berichtet worden war, ist die Landung von Kosmonauten auf dem Mond frühestens im Jahr 2033 möglich. Die Erprobung eines  entsprechenden Raumschiffkomplexes solle 2029 bis 2030 beginnen, hieß es.

Laut dem Mondmissionsprojekt soll der Start- und Landekomplex eine vierköpfige Besatzung von einer Mondumlaufbahn in das vorgegebene Gebiet auf der Mondoberfläche bringen und später in die Mondumlaufbahn zurückbefördern. Der Aufenthalt auf dem Mond soll mindestens 14 Tage dauern.

Die Kosten für die Entwicklung und den Bau des Start- und Landekomplexes für die Mondmission belaufen sich schätzungsweise auf 20,8 Milliarden Rubel (etwa 290 Millionen Euro)."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte einbit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige