Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft "ViuBox" ersetzt Gang in die Umkleidekabine

"ViuBox" ersetzt Gang in die Umkleidekabine

Archivmeldung vom 24.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Avatar in "ViuBox": Virtuelle Person hat identische Maße.
Avatar in "ViuBox": Virtuelle Person hat identische Maße.

Bild: viubox.com

In der App "ViuBox" können Nutzer Kleidungsstücke, die sie in teilnehmenden Online-Shops gefunden haben, einer virtuellen Person anziehen, die exakt die gleichen Maße hat, wie sie selbst. Die Technologie soll auch in reale Modeläden implementiert werden, so dass Kunden einfach den Barcode am Kleidungsstück mit dem Smartphone scannen und dann sehen, ob das Stück ihnen passt und am Körperbeispiel gefällt.

Umkleidekabine auslassen

Ein wichtige Problemfeld beim Online-Kauf von Kleidung ist, dass Käufer die Möglichkeit haben wollen, die Artikel vor dem Kauf physisch zu inspizieren oder anzuprobieren. Die in Online-Shops gezeigten Produktbilder können in den meisten Fällen nur eine allgemeine Vorstellung geben und irreführend sein. ViuBox will dieses Problem lösen. Die in der App zu findenden virtuellen Personen sind auf die Körperproportionen des Nutzers individuell zugeschnitten. User können somit eingangs festlegen, welche Maße sie haben und sich anschließend ansehen, ob die in der App dreidimensional dargestellten Kleidungsstücke überhaupt auf ihre Proportionen passen.

Modemarken und Online-Shops müssen für die Umsetzung die "SenseMi's API" in ihre Websites integrieren, damit ihre Produkte von Benutzern aus verschiedenen Teilen der Welt getestet und abgerufen werden können. Das Prinzip funktioniert jedoch auch im Geschäft, so dass Kunden das lästige Anprobieren in den Umkleidekabinen erspart bleibt: Dazu muss einfach der Barcode auf dem entsprechenden Kleidungsstück gescannt werden und der Nutzer kann es in der Anwendung anprobieren.

Neue Benutzererfahrung

"Marken müssen jetzt nicht mehr darauf warten, dass Kunden in ihre Läden kommen, um ihnen neue Produkte zu präsentieren. Sie können die Benutzer dazu einladen, diese einfach auf ihren Mobiltelefonen auszuprobieren. Persönliche Avatare und ein dreidimensionales Inventar heben die Benutzererfahrung auf ein neues Niveau", so die Betreiber auf ihrer Website. Die App erfordert für ihren vollen Funktionsumfang keine neue Hardware oder zusätzliche Geräte. Die Standard-Version von ViuBox ist zudem kostenfrei. Wer mehr Optionen erhalten möchte, muss ein monatliches Abonnement erwerben.

Quelle: www.pressetext.com/Sabrina Manzey

Anzeige:
Videos
Sendung "ThorsHammer"
ExtremNews startet investigatives Sendeformat
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige