Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Russland rüstet sich für bemannte Mondflüge – Navigationssystem für Raumschiff „Orjol” entwickelt

Russland rüstet sich für bemannte Mondflüge – Navigationssystem für Raumschiff „Orjol” entwickelt

Archivmeldung vom 25.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: CC0
Bild: CC0

Ein Prototyp des Navigationssystems für das neue, auf bemannte Mondflüge ausgelegte Raumschiff Orjol ist in Russland entwickelt worden. Dies teilte der Direktor des russischen Instituts für Weltraumforschungen, Anatoli Petrukowitsch, in einer Sitzung des Rates für Weltraumfahrt der Russischen Akademie der Wissenschaften mit.

Weiter ist auf der deutschen Webseite des russischen online Magazins "Sputnik" zu lesen: "„Dieses Gerät wird dank der Sternennavigation sowie anhand einer Mondkarte funktionieren und dadurch eine hochpräzise Ortung bei autonomen Flügen ermöglichen“, sagte Petrukowitsch.

Eine dreidimensionale Mondkarte soll vorher die russische Raumsonde Luna-25 erstellen, die im Jahr 2024 ins All gebracht werden soll. Ihr Vorgänger Luna-25, das erste Weltraumgerät dieser Art aus russischer Produktion nach 45 Jahren Pause, soll im Oktober 2021 zum Mond starten.

Laut früheren Berichten soll Russland im Rahmen des bis zum Jahr 2025 ausgelegten Föderalen Raumfahrtprogramms auch eine bemannte Mondbasis, Luna-27, zum Erdsatelliten schicken. Darüber hinaus ist geplant, im Zeitraum 2027 bis 2028 eine schwere Mondbasis Luna-28 zur Entnahme von Grundproben und deren Beförderung zur Erde und eine Mondbasis Luna-29 für den Transport eines schweren Mondfahrzeuges zu starten.

Das Raumschiff Orjol, an dem zurzeit in der Weltraumraketenkorporation „Energija“ gearbeitet wird, soll 2023 in eine erdnahe Umlaufbahn gebracht werden. Laut dem Chef der russischen Weltraumbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin, ist die Landung russischer Kosmonauten auf dem Mond für das Jahr 2030 geplant."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Dr. rer. nat. Uwe Häcker
Toxikologe: Maskenwahrsinn durch Studien widerlegt
Symbolbild
Der holistische Blickwinkel mit Eugen Bakumovski
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dicht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige