Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Wissenschaftler: Neues Konzept für Terraformen des Mars

Wissenschaftler: Neues Konzept für Terraformen des Mars

Archivmeldung vom 25.11.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.11.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Mars (Symbolbild)
Mars (Symbolbild)

Bild: © CC0 / Aynur Zakirov / Pixabay

In einer neuen kühnen Studie wird vorgeschlagen, den Mars bewohnbarer zu machen, indem man den Roten Planeten mit einem Magnetfeld versieht. Dies meldet das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter heißt es diesbezüglich auf deren deutschen Webseite: "Der neue Lösungsvorschlag sieht die Schaffung eines Rings aus geladenen Teilchen um den Mars vor, wobei Materie von der Oberfläche eines der Monde des Roten Planeten verwendet werden soll.

Wie „Universe Today“ berichtet, ist das Innere des Mars kleiner und kühler als das der Erde und kann nicht verändert werden, um den gleichen magnetischen Dynamo-Effekt zu erzeugen, den der Kern unseres Planeten erzeugt.

„Um eine langfristige menschliche Präsenz auf dem Mars zu etablieren, müsste ernsthaft über das Terraformen des Planeten nachgedacht werden. Eine wichtige Voraussetzung für ein solches Terraformen ist der Schutz durch ein planetarisches Magnetfeld, über das der Mars derzeit nicht verfügt“, schreiben die Autoren der neuen Studie.

Anstatt einen Strom geladener Teilchen innerhalb des Mars zu erzeugen, um den gewünschten Effekt zu erzielen, untersuchten die Wissenschaftler die Möglichkeit, einen Ring geladener Teilchen um den Roten Planeten zu erzeugen, indem sie Phobos, einen der beiden natürlichen Satelliten des Mars, nutzen.

Die vom Team vorgeschlagene Lösung besteht darin, ionisierte Teilchen von der Oberfläche des Marsmondes zu verwenden, um einen Plasmatorus entlang der Umlaufbahn von Phobos zu erzeugen, der „ein Magnetfeld erzeugen würde, das stark genug wäre, um einen terraformierten Mars zu schützen“, wie es in den Medien heißt.

„Jetzt, wo eine neue Ära der Weltraumforschung beginnt, ist es an der Zeit, über diese neuen und kühnen Zukunftskonzepte nachzudenken und damit zu beginnen, strategische Wissenslücken zu schließen“, schrieben die Forscher und fügten hinzu, dass die in ihrer Studie untersuchten Prinzipien „auch auf kleinere Objekte wie bemannte Raumfahrzeuge, Raumstationen oder Mondbasen anwendbar sind, die von der Schaffung schützender Mini-Magnetosphären profitieren würden“."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte licht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige