Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft „Ferrari des Weltalls“ verglüht in der Atmosphäre

„Ferrari des Weltalls“ verglüht in der Atmosphäre

Archivmeldung vom 11.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Artist's view of GOCE. Its sleek, aerodynamic design led it to be dubbed the ‘Ferrari of space. Bild:  European Space Agency - wikipedia.org
Artist's view of GOCE. Its sleek, aerodynamic design led it to be dubbed the ‘Ferrari of space. Bild: European Space Agency - wikipedia.org

Der europäische Erderkundungssatellit GOCE ist, wie Radio "Stimme Russlands" berichtet, in die Atmosphäre der Erde eingetreten und auf dem Weg zur Erdoberfläche verglüht. Nach der Einschätzung der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) wurde durch die Scherben niemand verletzt. Das ist der erste planmäßige unkontrollierte Fall eines europäischen Satelliten seit den letzten 25 Jahren.

Radio "Stimme Russlands" weiter: "GOCE, der wegen seines eleganten Designs scherzhaft „Ferrari des Weltalls“ genannt wird, erforschte das Schwerefeld der Erde und der Ozeanströme. Er war in einer Höhe von nur 224 Kilometern im Einsatz, also tiefer als alle anderen Forschungssatelliten, und war deshalb ständig auf das Triebwerk angewiesen. Im vorigen Monat ging ihm jedoch der Treibstoff aus."

Quelle: „Stimme Russlands"

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: