Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft "Wir sind nur ein bisschen Schmutz"

"Wir sind nur ein bisschen Schmutz"

Archivmeldung vom 22.06.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.06.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Wenn wir verschwinden würden mit samt den Sternen, Galaxien und Planeten, bliebe das Universum dennoch zum größten Teil dasselbe. Wir sind völlig irrelevant - glauben manche Kosmologen. Ein bisschen den Sternenhimmel beobachten und mathematisches Grundverständnis reichen nicht aus zum Verständnis des Universums. Der Kosmos ist viel mehr.

Wie das P.M. Magazin in der aktuellen Ausgabe berichtet, steht die Kosmologie offenbar vor einer Revolution, die unser Bild des Universums radikal verändern könnte. Offenbar dehnt sich der Kosmos mit immer größerer Geschwindigkeit aus. Die Forscher machen dafür eine mysteriöse Kraft verantwortlich, die der Gravitation entgegenwirkt. Nach heutigem Erkenntnisstand besteht der Kosmos zu 74 Prozent aus dieser "Dunklen Energie". Doch was steckt dahinter? Und kann die "Dunkle Energie" so stark sein, dass sie das ganze Universum zerreißt? Oder haben wir nur ein falsches Verständnis der Schwerkraft? P.M. berichtet über die neuen Forschungsergebnisse - und deren dramatische Konsequenzen für unser Weltbild.

Quelle: Pressemitteilung Gruner + Jahr AG & Co KG

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anbei in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige