Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Durchbruch bei der Speicherung erneuerbarer Energie - ohne Batterie!

Durchbruch bei der Speicherung erneuerbarer Energie - ohne Batterie!

Archivmeldung vom 16.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die von der deutschen Bundesregierung festgesetzten Ziele betreffend Energiewende und Elektromobilität sind nur zu erreichen, wenn es möglich ist, den Strom aus erneuerbaren Energien unbegrenzt zu speichern und bei Bedarf jederzeit abzurufen.

Seit Anfang 2019 ist eine technische Anlage in Betrieb, die Strom ohne elektrochemische Batterien dezentral, ohne Selbstentladung und ohne Standby-Verbrauch speichern kann. Dabei spielt die Speicherdauer keine Rolle. Die Anlage ermöglicht es, Strom in jeder beliebigen Menge aufzunehmen und wieder abzugeben. Dies kann sogar gleichzeitig erfolgen. Hervorzuheben ist auch, dass Energie im Frühjahr eingespeichert und ab Herbst wieder abgeholt werden kann. Die Sonnenenergie vom Sommer versorgt somit die Gebäude im Winter. Die Anlagengröße ist skalierbar von hausaltsnahem bis industriellem Einsatz.

Die Firma 2-4 ENERGY UG aus Bayern hat den Prototypen eines Druckgasenergiespeichers gebaut und im Januar 2019 in Betrieb genommen. Die Patentschrift wurde Anfang April beim Deutschen Patent-und Markenamt in München eingereicht.

Die Anlage arbeitet hydraulisch-pneumatisch, verdichtet Umgebungsluft bis 300 Bar in handelsübliche Druckgasbehälter von variablen Volumeninhalten. Beim Entladevorgang gibt diese Pressluft ihre Energie wiederum hydraulisch an einen Generator, der daraus elektrischen Strom erzeugt. Es ist der Firma 2-4 ENERGY UG gelungen, Überhitzung - beim Verdichten der Luft - wie auch Vereisung - beim Entspannen der Luft - zu verhindern, ohne mit fossilen Treibstoffen zuheizen zu müssen.

Neben dem Hauptzweck, aus gespeicherter Energie wieder Strom zu erzeugen, kann die Anlage auch Wärme für die Warmwasserversorgung und Kälte für Kühlzwecke bereitstellen. Dank dieser möglichen Kopplung der einzelnen Komponenten ergibt sich ein sehr hoher Gesamtnutzen.

Die Anlage besteht aus handelsüblichen Teilen, ist vollständig recycelbar und stellt prinzipiell keine Belastung für die Umwelt dar. Bei entsprechender Wartung ist die Lebensdauer nahezu unbegrenzt, d. h. dieser Speicher ist komplett zyklenneutral.

Die Firma 2-4 ENERGY UG repräsentiert eine innovative Projektgruppe aus Bayern. Die vier Teilhaber haben Erfahrung mit Hydro-Pneumatik, IT und Finanzthematik. Das Projekt ist eigenfinanziert und beansprucht keine Fördermittel aus Bund und Ländern. Weitere Informationen, Projektdaten und Ansprechparter können der Webseite www.druckluftspeicher.net entnommen werden.

Quelle: 2-4 Energy (ots)

Anzeige: