Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Smarte Fensterscheibe färbt sich automatisch blau

Smarte Fensterscheibe färbt sich automatisch blau

Archivmeldung vom 13.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Innovative Scheibe: Diese färbt sich automatisch blau.
Innovative Scheibe: Diese färbt sich automatisch blau.

Bild: ubc.ca

Forscher der University of British Columbia (UBC) haben eine smarte Scheibe entwickelt, die ihre Farbe als Reaktion auf Elektrizität verändert. Bei dieser Technologie handelt es sich um ein kosteneffizientes Verfahren zum Sparen von Energie. Wird die durchsichtige Scheibe von Elektrizität durchströmt, so färbt sich diese blau. Diese Scheiben sind in den Herstellungskosten wesentlich günstiger als herkömmliche smarte Fensterscheiben.

Energieverlust minimiert

"Hierbei handelt es sich vermutlich um eine schaltbare Verglasung, wie sie bereits in der BINE-Zusammenstellung Erwähnung findet", erklärt Thomas Bednar von der Fakultät für Bauingenieurwesen der Technischen Universität Wien im Gespräch mit pressetext. Derzeit werden bereits erste Produkte auf dem europäischen Markt beworben.

"Normale Fenster verschwenden ein Drittel der gesamten Energie, die zum Beheizen, Ventilieren oder Klimatisieren von öffentlichen Gebäuden aufgewendet wird", sagt Curtis Berlinguette von der UBC. "Technologien für smarte Fensterscheiben reduzieren diesen Energieverlust. Die Herausforderung besteht jedoch in einer kostengünstigen Herstellung solcher Fensterscheiben", führt Berlinguette aus.

"Gläser, die durch helles Licht, beim Anlegen einer elektrischen Spannung oder beim Unterschreiten einer bestimmten Temperatur ihre Eigenschaften ändern, gibt es schon lange. Die Innovation steckt wie so oft im Detail: Ein einfacherer Prozess zur Herstellung der funktionalen Schicht reduziert die Herstellungskosten", schildert Andreas Battenberg von der Technischen Universität München gegenüber pressetext.

Verschiedenste Ansätze

Die aktive Komponente der smarten Fensterscheibe entsteht aus einer flüssigen Lösung, welche Metallionen enthält. Mithilfe von ultraviolettem Licht kommt es zur Transformation dieser Schicht. Der daraus auf dem Glas entstehende Film ist normalerweise durchsichtig. Wenn jedoch Elektrizität hindurch strömt, färbt er sich blau.

Es gibt bereits ähnliche Ansätze, die sich einer Reduktion des Energieverlusts angenommen haben. Nennenswert ist beispielsweise die Fensterscheibe von Forschern der RMIT University, welche verhindert, dass Wärme nach draußen abgegeben wird. Ein weiterer Ansatz stammt von Forschern der University of Delaware und lässt Fensterscheiben auf Knopfdruck abdunkeln.

Quelle: www.pressetext.com/Carolina Schmolmüller

Anzeige:
Videos
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige