Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Sechs neue “extraterrestrische” Signale entdeckt

Sechs neue “extraterrestrische” Signale entdeckt

Archivmeldung vom 27.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: NASA / de.wikipedia.org
Bild: NASA / de.wikipedia.org

Eine internationale Gruppe von Astrophysikern hat sechs neue „extraterrestrische“ Signale bzw. schnelle Radioimpulse entdeckt – kurze Blitze, die zum Ausbruch riesiger Energien ins Weltall führen, berichtet „The Daily Mail“ über eine Studie, die in der Zeitschrift „The Astrophysical Journal“ veröffentlicht wurde.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" schreibt weiter: "Sechs Signale kamen aus dem Sternbild Fuhrmann aus einer Entfernung von mindestens drei Milliarden Lichtjahren von der Erde. Jeder Blitz dauerte wenige Millisekunden. Fünf Signale wurden vom Green-Bank-Observatorium, ein weiterer vom Arecibo-Observatorium entdeckt.

Man kann zu dem Schluss kommen, dass die Blitze kaum durch einen Zusammenschluss von Neutronensternen verursacht wurden, weil die Präsenz von gleich einigen solchen Objekten in ein und demselben Raum nebeneinander kaum wahrscheinlich ist.

Zuvor hatten die Wissenschaftler einen Zusammenschluss von Neutronensternen als wahrscheinlichste Quelle der schnellen Radioeruptionen bezeichnet. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass es sich bei den Blitzen um Signale von Außerirdischen handeln kann. Neben sechs neuen schnellen Impulsen sind den Wissenschaftlern weitere elf solche Signale bekannt."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: