Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft UBS-Deutschland-Chef verlässt die Bank

UBS-Deutschland-Chef verlässt die Bank

Archivmeldung vom 08.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo der UBS AG
Logo der UBS AG

In der Führung der UBS in Deutschland kommt es zu einem unerwarteten Wechsel: Deutschland-Chef Thomas Rodermann wird die Schweizer Großbank in Kürze verlassen.

Die UBS bestätigte Informationen des "Handelsblatts", wonach sich die UBS und Rodermann darauf verständigt haben, dessen Ende November auslaufenden Vertrag als Vorstandssprecher der Frankfurter UBS Europe SE nicht zu verlängern. Rodermann stand seit vier Jahren an der Spitze der UBS in Deutschland. Er hatte die im Dezember 2016 gegründete Europa-Bank der Schweizer in Frankfurt aufgebaut und seither geleitet. In der UBS Europe SE hat das Geldhaus Geschäfte aus elf europäischen Ländern gebündelt. Erst Anfang März hatte die Europa-Bank die britische UBS Limited integriert und dadurch ihre Bilanzsumme auf rund 60 Milliarden Euro mehr als verdoppelt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nippel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige