Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Privatkunden müssen keine Anhebung des Strompreises befürchten

Privatkunden müssen keine Anhebung des Strompreises befürchten

Archivmeldung vom 13.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Bild: Dieter Schütz  / pixelio.de
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Die Elektrizitätspreise werden für die große Mehrheit der Haushalte trotz der zu Jahresbeginn steigenden Kosten für Ökostrom und den Netzausbau in der Grundversorgung stabil bleiben. Laut einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zeichne sich dies unmittelbar vor der Mitte November auslaufenden sechswöchigen Frist ab, bis zu der alle Versorger Preiserhöhungen anmelden müssen, die im Januar in Kraft treten.

Auf den Vergleich von Energiekosten spezialisierte Internetportale weisen zwar darauf hin, dass mehrere Dutzend Stadtwerke Preiserhöhungen von in der Spitze neun Prozent angekündigt hätten. Allerdings verzichten die vier großen Erzeuger nach eigenen Angaben auf Preiserhöhungen zum Jahreswechsel. "Eon garantiert stabile Energiepreise bis ins Jahr 2014", sagte eine Sprecherin des Eon-Konzerns auf eine entsprechende Anfrage der F.A.Z.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: