Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Immer mehr Deutsche lassen sich die Rente ins Ausland überweisen

Immer mehr Deutsche lassen sich die Rente ins Ausland überweisen

Archivmeldung vom 16.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: twinlili  / pixelio.de
Bild: twinlili / pixelio.de

Die Zahl der deutschen Rentenempfänger, die sich ihre Ruhestandsbezüge in andere Länder überweisen lassen, ist weiter gestiegen. Das meldet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf die aktuellsten Zahlen der Deutschen Rentenversicherung. Demnach seien zum Stichtag 31. Dezember des vergangenen Jahres 206.466 Renten an Rentenversicherte mit deutscher Staatsangehörigkeit ins Ausland überwiesen worden. Die Zahl schließe neben Altersrenten auch andere Renten wie Witwen- und Waisenrenten ein.

Wie das Blatt unter Berufung auf eigene Berechnungen weiter berichtet, habe dies einem Anstieg um elf Prozent gegenüber dem Jahr 2007 entsprochen. Der Statistik der Rentenversicherung zufolge seien die USA mit 25.460 Renten-Fällen nach wie vor beliebtester Altersruhesitz, gefolgt von der Schweiz mit 23.772 regelmäßigen Renten-Überweisungen und Österreich mit 20.037. Spanien liege mit 17.225 auf dem vierten Rang, Frankreich mit 15.172 auf dem fünften Platz. Danach folgten Kanada mit 11.120, Australien mit 9.315, die Niederlande 8.401, Großbritannien mit 7.214 sowie Südafrika mit 6.544.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dralle in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige