Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Unicredit schließt Börsengang der HypoVereinsbank aus

Unicredit schließt Börsengang der HypoVereinsbank aus

Archivmeldung vom 17.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Hypovereinsbank Bild: UniCredit Bank AG / de.wikipedia.org
Hypovereinsbank Bild: UniCredit Bank AG / de.wikipedia.org

Unicredit-Verwaltungsratschef Giuseppe Vita schließt einen Börsengang der Tochter HypoVereinsbank aus. "Wir werden die HypoVereinsbank nicht an die Börse bringen", sagte Vita dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). "Wir wollen die HVB nicht verkaufen."

Sie sei "ein Juwel, mit dem wir sehr zufrieden sind. Dank Theodor Weimer und dank der Tatsache, dass Deutschland nicht in die Rezession gerutscht ist, läuft die Bank sehr gut und zahlt uns Dividenden", erklärte Vita. Beim Filialgeschäft der HVB müsse die Bank jedoch das gesamte Konzept überdenken.

"Die Kunden sind heute anspruchsvoller. Diese Ansprüche kann die Hausfiliale mit drei Mitarbeitern nicht erfüllen", sagte Vita. "Wir setzen auf papierlose Filialen, in denen sie sich mit dem Experten für ihr Problem per Video in Verbindung setzen."

Insgesamt bleibe die HVB und Deutschland Kerngeschäft. "Deutschland ist für uns Kerngeschäft. Nicht nur die HVB", betonte Vita und fügte hinzu: "Im Unternehmenskunden-Geschäft und beim Investmentbanking läuft das Geschäft gut. Wir sind bisher in Bayern und Hamburg stark. Im Rest Deutschlands sehe ich noch Potential."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte semit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige