Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Zahlungsunfähigkeit und insolvenzrechtliche Überschuldung der WW Holding AG

Zahlungsunfähigkeit und insolvenzrechtliche Überschuldung der WW Holding AG

Archivmeldung vom 18.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Gerd Altmann/Carlsberg1988 / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/Carlsberg1988 / pixelio.de

Die WW Holding AG gibt hiermit bekannt, dass aufgrund von Zahlungsunfähigkeit und einer insolvenzrechtlichen Überschuldung ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens vorbereitet und so rasch wie möglich beim zuständigen Insolvenzgericht, dem Handelsgericht Wien, innerhalb der gesetzlichen Fristen eingebracht werden soll.

WW Holding AG strebt ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung an, im Rahmen dessen WIENWERT AG, eine wesentliche Beteiligung von WW Holding AG, verkauft werden soll. WIENWERT AG ist vom Insolvenzverfahren nicht betroffen. Hintergrund ist das öffentlichkeitswirksame Bekanntwerden eines Ermittlungsverfahrens der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) vom 25.11.2017. WIENWERT AG ist seit den darauffolgenden Medienberichten nicht mehr in der Lage gewesen, eine zu diesem Zeitpunkt in Emission befindliche Unternehmensanleihe erfolgreich am Kapitalmarkt zu platzieren, wobei eine kurz zuvor emittierte Unternehmensanleihe sogar noch überzeichnet gewesen ist.

Die Emission von Unternehmensanleihen durch WIENWERT AG ist jedoch eine wesentliche Annahme der für WW Holding AG und WIENWERT AG erstellten positiven Fortbestehensprognose vom 26.07.2017. Dieser Vertrauensverlust wirkt sich erheblich negativ auf das Geschäftsmodell von WIENWERT AG aus führt nach Prüfung des Vorstands der WW Holding AG zu einer Herabsetzung der möglichen Kaufpreiserwartung für die von WW Holding AG an WIENWERT AG gehaltenen Aktien und somit schlussendlich zu einer insolvenzrechtlichen Überschuldung. WW Holding AG konnte darüber hinaus eine am 20.12.2017 fällige Unternehmensanleihe (ISIN AT0000A0S9H0) nicht bei Fälligkeit bedienen und verfügt derzeit auch nicht über ausreichende Liquidität, um diese Unternehmensanleihe (ISIN AT0000A0S9H0) zu bedienen.

Folgende Schuldverschreibungen der Gesellschaft sind in den Handel am Dritten Markt der Wiener Börse miteinbezogen: AT0000A1P0K5 (Dritter Markt, Marktsegment corporates standard) AT0000A1LJK5 (Dritter Markt, Marktsegment corporates standard) Rückfragehinweis: WW Holding AG, Getreidemarkt 10, 1010 Wien Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: WW Holding AG Getreidemarkt 10 A-1010 Wien Telefon: 01 332 0707 FAX: 01 332 0708 Email: [email protected] WWW: www.wienwert.at ISIN: AT0000A1P0K5, AT0000A1LJK5 Indizes: Börsen: Wien Sprache: Deutsch

Quelle: WW Holding AG (ots)

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nennt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige