Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft ZEW-Konjunkturerwartungen im Mai weiter gestiegen

ZEW-Konjunkturerwartungen im Mai weiter gestiegen

Archivmeldung vom 19.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Trend, Konjunktur und Wachstum (Symbolbild)
Trend, Konjunktur und Wachstum (Symbolbild)

Bild: fotoART by Thommy Weiss / pixelio.de

Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Mai für Deutschland das zweite Mal in Folge verbessert. Der entsprechende Index stieg von 28,2 Zählern im April auf nun 51,0 Punkte, teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit.

Im März waren die Konjunkturerwartungen auf einen Indexstand von -49,5 Punkten eingebrochen, hatten im darauf folgenden Monat aber bereits wieder erholt. Die konjunkturelle Lage in Deutschland wird allerdings mit einem Indexstand von -93,5 Punkten noch schlechter eingeschätzt als im Vormonat (-2,0 Punkte).

"Die Zuversicht wächst, dass es ab Sommer zu einer konjunkturellen Wende kommen wird", sagte ZEW-Präsident Achim Wambach am Dienstag. Der Aufholprozess werde allerdings "lange andauern". Nach Einschätzung der Experten werde die Wirtschaftsleistung erst 2022 wieder das Niveau von 2019 erreichen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte marken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige