Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX tritt auf der Stelle - Wirecard stürzt wieder ab

DAX tritt auf der Stelle - Wirecard stürzt wieder ab

Archivmeldung vom 18.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Zum Wochenausklang hat sich der DAX wenig bewegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.633,60 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,17 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Deutlich größer was der Abschlag wieder einmal bei Wirecard, wo bis kurz vor Handelsende ein Kursminus von rund sieben Prozent zu verzeichnen war. Da half es auch nicht, dass der Zahlungsdienstleister ein Aktienrückkaufprogramm ankündigte. In einem Zeitraum von zwölf Monaten sollen Aktien in einem Volumen von insgesamt bis zu 200 Millionen Euro zurückgekauft werden, hieß es. Bei der Aktie sind große Kursschwankungen seit Monaten an der Tagesordnung, wobei sich die Lage in den letzten Wochen aber etwas beruhigt hatte. Nun wurden jedoch wieder neue Vorwürfe über Unregelmäßigkeiten laut.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1142 US-Dollar (+0,13 Prozent).

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige