Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX schwach - Immobilienkonzerne unter Druck

DAX schwach - Immobilienkonzerne unter Druck

Archivmeldung vom 06.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Frankfurter Börse (DAX) (Symbolbild)
Frankfurter Börse (DAX) (Symbolbild)

Bild: Frankfurter Börse (DAX)

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.953,14 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,23 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Aktien des Immobilienkonzerns Vonovia waren mit Abstand am äußersten Ende der Kursliste zu finden und ließen bis kurz vor Handelsende fast fünf Prozent nach. Als Grund wurde ein FAZ-Bericht über ein geplantes Verbot von Mieterhöhungen in Berlin genannt, wonach die Mieten fünf Jahre lang nicht mehr steigen dürfen. Auch Deutschen Wohnen, ADO Properties und Adler Real Estate standen deutlich unter Druck.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1293 US-Dollar (+0,59 Prozent).

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: