Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Chef der Monopolkommission lehnt Staatshilfe für Air Berlin ab

Chef der Monopolkommission lehnt Staatshilfe für Air Berlin ab

Archivmeldung vom 13.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Der Sitz von Air Berlin in Berlin-Charlottenburg-Nord.
Der Sitz von Air Berlin in Berlin-Charlottenburg-Nord.

Foto: Sven Wolter
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Vorsitzende der Monopolkommission spricht sich gegen eine staatliche Bürgschaft für die Fluglinie Air Berlin aus. "Wenn der Staat eine Bürgschaft gibt, dann handelt es sich potenziell um eine Beihilfe", sagte der Ökonomieprofessor Achim Walbach der "Welt".

Staatsbürgschaften sehe er generell skeptisch, weil sie die Anpassung von Firmen und Märkten behinderten. "Wir brauchen in einem marktwirtschaftlichen System die Chance für neue Unternehmen, in einen Markt einzudringen. Wenn ein Unternehmen dagegen schlecht gewirtschaftet hat oder sein Geschäftsmodell nicht stimmt, dann sollte der Staat es nicht künstlich am Leben erhalten."

Auch eine mögliche Übernahme von Air Berlin durch die Lufthansa sieht Wambach kritisch. So sei mit Preiserhöhungen zu rechnen. "Eine Fusion wäre wettbewerbsrechtlich ein Problem", erklärte er. Lufthansa und Air Berlin seien auf vielen Strecken die mit Abstand wichtigsten oder sogar die einzigen Konkurrenten, insbesondere von und nach Berlin.

"Wenn es auf bestimmten Strecken nur noch einen Wettbewerber gäbe, hätte das natürlich Auswirkungen auf die Preise", fürchtet Wambach. Er rechne daher in jedem Fall mit einem Eingreifen der Wettbewerbsbehörden, auch wenn eine Übernahme genehmigt würde: "Eine typische Auflage könnte darin bestehen, dass Slots abgegeben werden müssen, also Start- und Landerechte." Die Billigfluglinien stünden bereit und warteten nur auf diese Gelegenheit.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte heizer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige