Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX legt kräftig zu - Ölpreis zieht wieder an

DAX legt kräftig zu - Ölpreis zieht wieder an

Archivmeldung vom 17.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Frankfurter Börse: Innenansicht mit Blick auf die DAX-Kurstafel
Frankfurter Börse: Innenansicht mit Blick auf die DAX-Kurstafel

Foto: Dontworry
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Am Mittwoch hat der DAX kräftig zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.377,21 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 2,65 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Beobachtern zufolge stützten unter anderem der steigende Ölpreis und der fallende Eurokurs den Markt.

Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag 34,07 US-Dollar (+5,32 Prozent). Zuvor hatte die iranische Agentur Schana unter Berufung auf den iranischen Ölminister Bijan Zanganeh berichtet, der Iran befürworte das Abkommen der Erdöl-Produktionsländer zur Deckelung der Ölfördermengen. Ob der Iran selbst die Produktion zurückfährt, blieb jedoch offen.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1125 US-Dollar (-0,13 Prozent).

Der Goldpreis konnte profitieren, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.209,58 US-Dollar gezahlt (+0,98 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,96 Euro pro Gramm.

Vom Dow kamen unterdessen positive Vorgaben. Am Nachmittag wurde der Index mit 16.401,21 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,26 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ration in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige