Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX lässt kräftig Federn

DAX lässt kräftig Federn

Archivmeldung vom 17.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Frankfurter Börse: Innenansicht mit Blick auf die DAX-Kurstafel
Frankfurter Börse: Innenansicht mit Blick auf die DAX-Kurstafel

Foto: Dontworry
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der DAX hat am Freitag kräftig Federn lassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.688,70 Punkten berechnet, ein selten deutlicher Abschlag von 2,58 Prozent. Kurz vor Handelsende waren alle DAX-Titel über ein Prozent im Minus. Am besten kamen dabei noch Papiere von Volkswagen, Eon und Beiersdorf weg, die stärksten Abschläge gab es zu diesem Zeitpunkt bei Adidas, Bayer und K&S.

Die europäische Gemeinschaftswährung wurde in diesem Umfeld aufgewertet, ein Euro kostete am Nachmittag 1,078 US-Dollar und damit 0,37 Prozent mehr als am Vortag. Analysten werteten dies als deutliches Indiz, dass das jüngste Kursfeuerwerk an der Börse hauptsächlich von Inflationsspekulationen getrieben worden sein könnte. Auch Sorge um Griechenland wurde als Grund geltend gemacht.

Der Ölpreis legte weiter zu, ein Fass der Nordseesorte Brent kostete 64,145 US-Dollar und damit 0,64 Prozent mehr als am Vortag.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: