Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft 300 NRW-Firmen wollen Staatshilfen

300 NRW-Firmen wollen Staatshilfen

Archivmeldung vom 03.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Jedes vierte Unternehmen der bundesweit rund 1200 Antragsteller, die eine Kreditbürgschaft oder ein staatlich gefördertes Darlehen der bundeseigenen Förderbank KfW erbeten, kommt aus Nordrhein-Westfalen.

Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" aus Regierungskreisen. Zusätzlich hat die landeseigene NRW-Bank in den ersten vier Monaten des Jahres 1246 kleinen und mittleren Unternehmen von Rhein und Ruhr zinsgünstige Kredite bewilligt, teilte ein Sprecher der Bank der Zeitung auf Anfrage mit. Für die insgesamt 1500 NRW-Unternehmen beträgt die Gesamtsumme der beantragten und bewilligten Staatshilfen in der Wirtschaftskrise rund 2,5 Milliarden Euro.

Quelle: Rheinische Post

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beinah in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige