Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Piëch: Ich betreibe die Ablösung von Winterkorn nicht

Piëch: Ich betreibe die Ablösung von Winterkorn nicht

Archivmeldung vom 23.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Martin Winterkorn Bild: Volkswagen AG
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Martin Winterkorn Bild: Volkswagen AG

Der Aufsichtsratsvorsitzende von Volkswagen, Ferdinand Piëch, hat Medienberichten widersprochen, denen zufolge er die Ablösung des VW-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn betreibe: "Wir haben uns letzte Woche ausgesprochen. Und uns auf eine Zusammenarbeit geeinigt", sagte der VW-Aufsichtsratsvorsitzende der "Bild". "Ich betreibe die Ablösung von Martin Winterkorn nicht."

Zuvor hatten der NDR und die "Welt" berichtet, dass Piëch den Aufsichtsrat noch vor der VW-Hauptversammlung in der kommenden Woche über einen Kandidaten abstimmen lassen und Winterkorn damit doch noch kurzfristig ablösen wolle.

Medien: Piëch will Winterkorn noch vor VW-Hauptversammlung absetzen

VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch will den Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn laut übereinstimmenden Berichten vom NDR und der "Welt" noch vor der Hauptversammlung der Wolfsburger absetzen. Den Berichten zufolge plane Piëch, den Aufsichtsrat noch vor der VW-Hauptversammlung in der kommenden Woche über einen Kandidaten abstimmen zu lassen und Winterkorn damit doch noch kurzfristig abzulösen.

Erst in der vergangenen Woche hatte sich die Aufsichtsratsspitze des Autobauers zu Winterkorn bekannt: Das Präsidium habe festgestellt, dass Winterkorn "der bestmögliche Vorsitzende des Vorstands für Volkswagen ist", teilte das Unternehmen am vergangenen Freitag mit.

Das VW-Präsidium lege demnach großen Wert darauf, dass Winterkorn "seine Funktion als Vorsitzender des Vorstands auch weiterhin so aktiv und erfolgreich wie bisher verfolgt und hat hierbei die uneingeschränkte Unterstützung des Gremiums".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: