Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Berliner Flughäfen bekommen zunehmend Kapazitätsproblem

Berliner Flughäfen bekommen zunehmend Kapazitätsproblem

Archivmeldung vom 17.07.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.07.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Flughafen Berlin-Tegel „Otto Lilienthal“  Bild: Axel Mauruszat / de.wikipedia.org
Flughafen Berlin-Tegel „Otto Lilienthal“ Bild: Axel Mauruszat / de.wikipedia.org

Die Hauptstadt-Flughäfen steuern auf ein Kapazitätsproblem zu. Wie aus einer Vorlage für den Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft hervorgeht, rechnet man ab 2024 mit gravierenden Engpässen, berichtet "Bild am Sonntag".

Demnach würde trotz geplanter Erweiterungen ein Kapazitätslücke von acht Millionen Passagieren bestehen. In den Folgejahren würde dieses Defizit weiter wachsen. Die interne Verkehrsprognose bestätigt Aussagen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Der CSU-Politiker hatte in der vergangenen Woche eine ernsthafte Diskussion zum Weiterbetrieb von Tegel angeregt, um drohende Kapazitätsprobleme in Berlin abzuwenden. Bislang ist geplant, dass Tegel sechs Monate nach einer BER-Eröffnung geschlossen werden muss. Wann diese Eröffnung sein soll, ist aber freilich weiter unklar.

Quelle: dts Nachrichtenagentur