Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Verkehrsminister Ramsauer schließt Bahn-Börsengang auf "absehbare Zeit" aus

Verkehrsminister Ramsauer schließt Bahn-Börsengang auf "absehbare Zeit" aus

Archivmeldung vom 17.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Deutsche Bahn AG
Bild: Deutsche Bahn AG

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat einen Börsengang der Deutschen Bahn auf "absehbare Zeit" ausgeschlossen. Gegenüber der "Ostsee-Zeitung" sagte Ramsauer, dass "ein strategischer Börsengang, wie er einmal beabsichtigt war", von ihm "in absehbarer Zeit nicht vorgesehen" sei. Der ursprünglich geplante Börsengang war im Zuge der Finanzkrise fallen gelassen worden.

Der Verkehrsminister verwies darauf, dass der erste Versuch eines Börsengangs zu "betriebsmäßigen Auswirkungen" geführt habe, unter denen das Unternehmen noch heute zu leiden habe. "Die Suppe, die damals eingebrockt worden ist, hat die Bahn noch heute auszulöffeln", meinte Ramsauer. Insbesondere dem früheren Bahnchef Hartmut Mehdorn war vorgeworfen worden, er habe die Bahn gewissermaßen "kaputtgespart", um das Bundesunternehmen börsenreif zu machen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wohn in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige