Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bericht: TÜV Süd steigt in digitale Autobegutachtung ein

Bericht: TÜV Süd steigt in digitale Autobegutachtung ein

Archivmeldung vom 08.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
TÜV SÜD AG
TÜV SÜD AG

Der Prüf- und Sicherheitskonzern TÜV Süd will offenbar in den Zukunftsmarkt der digitalen optischen Autobegutachtung einsteigen. Das Münchner Unternehmen wolle dazu 60 Prozent an der DVS Digital Vehicle Scan erwerben, berichtet die "Welt".

Dieses Passauer Unternehmen gilt als technischer Vorreiter bei der digitalen Rundumüberprüfung von Pkw und Lkw. Zu den Nutzern gehören bislang Mercedes-Niederlassungen und eine Flottenschadenkontrolle bei Amazon. Der TÜV Süd würde mit dem beim Bundeskartellamt angemeldeten DVS-Einstieg sein Geschäft mit Flottenbetreibern, Leasingfirmen und Autohäusern weiter ausbauen. Über die Tochterfirma Auto Plus mit rund 50 Millionen Euro Umsatz (2017) ist der Prüfkonzern bereits jetzt an Dienstleistungen für gewerbliche Kunden beteiligt, von der Zulassung bis zur Auto-Rücknahme. In der Regel erfolgt bei solchen Schritten eine Schadeninspektion.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte infra in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige