Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Medien: Großaktionär drängt auf Chefwechsel bei Air Berlin

Medien: Großaktionär drängt auf Chefwechsel bei Air Berlin

Archivmeldung vom 23.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG
Bild: Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG

Air Berlin bereitet einem Medienbericht zufolge einen Wechsel an der Spitze vor. Der arabische Großaktionär Etihad Airways, der mit knapp 30 Prozent an der deutschen Fluggesellschaft beteiligt ist, dränge auf eine rasche Neubesetzung des Chefpostens, berichtet das "Manager Magazin".

Etihad-Chef James Hogan habe demnach das Vertrauen in den amtierenden Chef Hartmut Mehdorn verloren. Air Berlin erlitt unter Führung des ehemaligen Bahn-Chefs im ersten Halbjahr einen noch höheren Verlust als im Vorjahreszeitraum. Zudem haben die Berliner überraschend ein Großdarlehen von Etihad nahezu ausgeschöpft.

Hogan verlangt nach Informationen des "Manager Magazins", dass Air-Berlin-Aufsichtsratschef Hans-Joachim Körber möglichst rasch die Sichtung von Nachfolgekandidaten aufnimmt. Mehdorn, der vor rund einem Jahr das Kommando bei Air Berlin übernahm, ist vertraglich bis Ende 2013 bestellt. Hogan wünscht sich anstelle des Quereinsteigers einen Manager mit intensiver Erfahrung im Airline-Geschäft.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: