Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Deutsche Banken: Optimismus im Privatkundengeschäft

Deutsche Banken: Optimismus im Privatkundengeschäft

Archivmeldung vom 19.11.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.11.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Im Privatkundengeschäft sind deutsche Banken mit Schwerpunkt in diesem Geschäftsfeld optimistisch für die nächsten Jahre: In der individuellen Finanzberatung werden bis zum Jahr 2007 die höchsten wertschöpfungs- beiträge erwartet, gefolgt vom Wertpapiergeschäft sowie von Altersvorsorgeprodukten – ebenfalls eine Domäne der Privatkundenbetreuer.

Zu diesen Ergebnissen kommt der „Branchenkompass Kreditinstitute“, eine aktuelle Studie der Unternehmensgruppe Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.

Basis der Untersuchung ist eine Forsa-Umfrage unter 100 Top-Managern der Branche. Ihnen zufolge sorgt neben der individuellen Finanzberatung von Privatkunden vor allem der steigende Bedarf an privater Altersvorsorge für Wachstum. Parallel sind auch die Kredite von Privat- und Firmenkunden wichtige Ertragsbringer. Hohe bis sehr hohe Wertschöpfungsbeiträge werden hier von 66 beziehungsweise 64 Prozent der Befragten erwartet.

Eine der Wachstumszonen im Privatkundengeschäft sind Ratenkredite, in der Regel für Konsumausgaben wie Auto oder Elektrogeräte. Jährlich erhöht sich das Neuvolumen um rund drei Prozent. Langsam wächst bereits die Skepsis, ob sich nicht wie vor einigen Jahren bei Unternehmen nun auch im Privatgeschäft eine Kreditblase aufbauen und die künftige Rentabilität der Banken bedrohen könnte. Die in der Studie befragten Top-Manager der Branche sehen hier allerdings noch keine konkrete Gefahr.

Parallel zur erwarteten Gewinnsteigerung sehen die Banken auch einen Bedeutungszuwachs des Privatkundengeschäfts: Es stehe eindeutig vor einer Renaissance. Die individuelle Beratung und Finanzplanung für private Kunden wird in den kommenden Jahren der stärkste Wachstumstrend im Bankgeschäft sein. Knapp jeder zweite Befragte sieht dort den stärksten Bedeutungszuwachs. Als weiterer Wachstumstrend neben der Altersvorsorge (23 Prozent) gewinnt die Vermögensverwaltung an Gewicht. Ihr wird von 16 Prozent der Befragten ein mittelfristig starker Bedeutungszuwachs zugesprochen. Im Vergleich zu den Vorjahresergebnissen schneidet das Wertpapiergeschäft hinsichtlich des mittelfristig erwarteten Bedeutungszuwachses mit lediglich fünf Prozent (2004: 21 Prozent) deutlich schlechter ab.

Wo viel Geld verdient wird, ist allerdings auch die Konkurrenz nicht weit: Vier von zehn Bankmanagern nennen in offener Fragestellung ohne Antwortvorgaben spontan den Wettbewerb als derzeit größte Herausforderung. Vor zwei Jahren lag der Anteil dieser Nennungen laut der Studie noch bei 18 Prozent. Besonders hart ist der Wettbewerb im Geschäft mit den Verbrauchern: Er ist für 44 Prozent der Privatkundenbanken die größte Herausforderung in den kommenden drei Jahren.

Quelle: Pressemitteilung Banktip.de

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gasse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen