Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Rösler begrüßt Allianz zur Rohstoffsicherung

Rösler begrüßt Allianz zur Rohstoffsicherung

Archivmeldung vom 30.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Philipp Rösler Bild: philipp-roesler.de
Dr. Philipp Rösler Bild: philipp-roesler.de

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat die Gründung der Allianz zur Rohstoffsicherung durch die deutsche Wirtschaft begrüßt. "Die Allianz zur Rohstoffsicherung ist ein wichtiger Meilenstein für die deutsche Wirtschaft, um die Rohstoffversorgung der deutschen Industrie zu sichern. So werden Arbeitsplätze in Deutschland erhalten", sagte Rösler am Montag Berlin.

Ziel dieser Initiative ist die nachhaltige Sicherung der Rohstoffversorgung der deutschen Industrie über Engagements bei Rohstoffprojekten im Ausland. "Die Rohstoffallianz unterstreicht die Verantwortung der deutschen Wirtschaft für die Rohstoffversorgung und bildet zusammen mit der Rohstoffstrategie der Bundesregierung eine sehr gute Basis für die weitere Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen", so Rösler. Ein Abkommen mit der Mongolei sei bereits im Oktober letzten Jahres unterschrieben worden und ein weiteres Abkommen werde Rösler eigenen Angaben zufolge in Kürze mit Kasachstan unterzeichnen. Das Bundeswirtschaftsministerium flankiert und unterstützt die Anstrengungen der Wirtschaft zur Sicherung des steigenden Rohstoffbedarfs und zur Diversifizierung der Bezugsquellen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte waren in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige