Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Wirtschaftsministerium will deutsche Start-ups in Asien fördern

Wirtschaftsministerium will deutsche Start-ups in Asien fördern

Archivmeldung vom 12.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Cristine Lietz / pixelio.de
Bild: Cristine Lietz / pixelio.de

Das Bundeswirtschaftsministerium will jungen Technologiefirmen aus Deutschland den Weg nach Asien ebnen. Das Ministerium prüfe die Gründung eines `Akzelerators` in Singapur, berichtet die "Zeit". Das Förderprogramm soll Start-ups dabei helfen, in Südostasien Fuß zu fassen, indem es ihnen kostenlos Büroräume zur Verfügung und Berater an die Seite stellt. Man rechne in Singapur mit "guten Businessmöglichkeiten", erklärte das Ministerium gegenüber der Zeitung.

Wann die Einrichtung eröffnen könnte, ließ man offen. Seit 2011 hat das Ministerium rund zehn Millionen Euro für ähnliche Expansionsbeschleuniger im Silicon Valley sowie in New York und Boston ausgegeben; mehr als 100 Firmen haben an dem Programm teilgenommen. Wie viele von ihnen sich in den USA etablieren konnten oder ganz dorthin abgewandert sind, konnte das Ministerium nicht mitteilen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte affe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige