Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bild-Zeitung verkauft Sim-Karten

Bild-Zeitung verkauft Sim-Karten

Archivmeldung vom 15.10.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.10.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die Bild-Zeitung steigt ins Mobilfunk-Geschäft ein. Deutschlands größtes Boulevardblatt will unter der Marke "Bildmobil" eigene Prepaid-Simkarten auf den Markt bringen. Mit der Bild-Karte können Handy-Besitzer auf eigens produzierte Mobilfunk-Inhalte der Bild-Redaktion zugreifen.

Der Axel-Springer-Verlag will die Bild-Karten über den Zeitungs- und Zeitschriftenhandel verkaufen. Gegenüber Pressegroßhändlern hat Springer einen Start für Dienstag, den 16. Oktober, angekündigt. Der Preis der Sim-Karten liegt bei 9,95 Euro.
Als Partner hat Springer den Mobilfunk-Dienstleister Moconta gewonnen, ein Joint Venture von Vodafone und der Bertelsmann-Tochter Arvato. Das Gütersloher Unternehmen organsiert für seine Kunden Markenauftritte in der Mobilfunkwelt. Moconta hat etwa das Handy-Portal des Super-RTL-Ablegers Toggo gestaltet. Mit Bildmobil bietet die Bild-Gruppe erstmals digitale Inhalte losgelöst von der Online-Dachmarke Bild.T-online.de an. Die Web-Schwester, ein Gemeinschaftsunternehmen mit T-Online, hatte erst im vergangenen April ein eigenes WAP-Portal gestartet.

Quelle: Pressemitteilung Der Kontakter

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte entzug in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige