Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Top-Verdiener heißen Alexandra, Judith und Lutz

Top-Verdiener heißen Alexandra, Judith und Lutz

Archivmeldung vom 14.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Geld: Vorname beeinflusst Einkommen.
Geld: Vorname beeinflusst Einkommen.

Bild: pixabay.com, PhotoMIX-Company

Wer Alexandra, Judith oder Lutz heißt und am Anfang seiner beruflichen Karriere steht, könnte möglicherweise einmal zu den Top-Verdienern gehören. Dies geht aus einer aktuellen Erhebung der Job-Suchmaschine Adzuna hervor, für die über 10.000 Lebensläufe analysiert wurden - in Bezug auf Vorname und Gehalt, welches mindestens 50.000 Euro pro Jahr beträgt.

Lutz kassiert 118.000 Euro

Im Vergleich der männlichen Vornamen führt Lutz das Ranking an: Mit durchschnittlich 118.000 Euro Jahresgehalt ist er der Top-Verdiener des Vergleichs. Knapp dahinter belegt Rolf den zweiten Platz mit einem Jahresgehalt von 115.000 Euro. Die Top-3 wird von Rainer komplettiert. Dessen Träger verdienen im Schnitt rund 111.000 Euro pro Jahr. Markus befindet sich mit 91.000 Euro auf dem 40. und damit letzten Platz der aktuellen Untersuchung.

Bei den weiblichen Vornamen sind Alexandra und Judith am erfolgreichsten. Die Trägerinnen der beiden Namen erwirtschaften ein durchschnittliches Jahreseinkommen in Höhe von 83.000 Euro. Dicht dahinter befindet sich Andrea mit 82.000 Euro. Den dritten Platz teilen sich Stephanie, Sabine, Kerstin und Renate, deren Jahreseinkommen bei 80.000 Euro liegt. Unter den 40 Bestverdienenden landen Christina und Katrin mit 76.000 Euro auf dem letzten Platz.

Andreas weit abgeschlagen

Während es Andrea bei den Top-Verdienerinnen mit 82.000 Euro im jahr unter die Top-3 schafft, belegt Andreas bei den männlichen Vornamen nur den 33. Platz. Dafür verdient er jedoch mit 92.000 Euro im Schnitt 10.000 Euro mehr. Ähnlich ist es bei Peter (Platz 13) und Petra (Platz 32), die 31.000 Euro auseinander liegen. Die 40 Spitzenverdiener der Männer erreichen ein durchschnittliches Jahresgehalt von 99.000 Euro. Die bestverdienenden Frauen erhalten nur mit im Schnitt 75.000 Euro rund 24.000 Euro weniger pro Jahr als die Männer.

Quelle: www.pressetext.com/Florian Fügemann

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige