Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Fiat Chrysler und Renault prüfen Zusammenschluss

Fiat Chrysler und Renault prüfen Zusammenschluss

Archivmeldung vom 27.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Fiat Chrysler FCA (Symbolbild)
Fiat Chrysler FCA (Symbolbild)

Foto: Alexander Migl
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Autokonzerne Fiat Chrysler und Renault prüfen aktuell eine Fusion. Beide Unternehmen bestätigten am Montagvormittag entsprechende Medienberichte. Fiat Chrysler teilte mit, dass man Renault ein entsprechendes Angebot gemacht habe.

Das fusionierte Unternehmen soll demnach jeweils zu 50 Prozent den Eigentümern von Fiat Chrysler und Renault gehören. Mit der Fusion würde der drittgrößte Autohersteller der Welt entstehen. Nach Angaben von Fiat Chrysler würde der neue Konzern circa 8,7 Millionen Autos pro Jahr verkaufen. Werksschließungen seien nicht geplant, so Fiat Chrysler weiter. Das Unternehmen erhofft sich durch die Fusion Einsparungen von fünf Milliarden Euro.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Inelia Benz: "Haben Sie sich impfen lassen und jetzt die Folgen kennengelernt?"
"Haben Sie sich impfen lassen und jetzt die Folgen kennengelernt?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hong in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige